Kirch-Sender im Quotentief
Sat1-Offensive kommt ins Stocken

Der zum Kirch-Konzern gehörende Fernsehsender Sat 1 sinkt in der Zuschauergunst. Die Programmoffensive klappt nicht so recht. Neuestes Sorgenkind: Die Show "Blind Dinner" mit Jürgen von der Lippe.

DÜSSELDORF. Der Neuausrichtung bei Sat 1 funktioniert nicht wie erwartet. Kaum ist das Desaster um die Bundesliga-Show "ran" überstanden, erweist sich die neue Show "Blind Dinner" des früheren ARD-Entertainer Jürgen von der Lippe als Flop. Die Quoten des zur Kirch-Gruppe gehörenden Berliner Senders sind eindeutig: Sat 1 verliert seit Monaten kontinuierlich Zuschauer. Im letzten Monat sank die Quote auf das Jahrestief von 9,3 %. Der Abstand zum Branchenführer RTL mit 15,5 % im September wächst weiter.

Senderchef Martin Hoffmann verpasst nun dem eigenwilligen Entertainer von der Lippe für die nächsten drei Wochen eine Zwangspause. Erst am 28. Oktober wird der neue Comedy-Talk "Blind Dinner" wieder zu sehen sein - dann aber nicht wie bisher eine Stunde, sondern nur noch 30 Minuten lang. "Dass Sachen klappen oder nicht klappen, gehört zum normalen TV-Geschäft", erklärt Sat1-Sprecherin Christina Faßler.

Die Pleite mit der ansonsten instinktsicheren Unterhaltungsgranate Jürgen von der Lippe ist für den Sender dennoch ein herber Schlag. Im August hatte Sat 1 auf der Telemesse in Düsseldorf, der wichtigsten Messe für den Verkauf von Werbezeiten, ein neues, emotionales Fernsehen mit witzigen Shows und großen TV-Produktionen versprochen. Nachdem das wochenlange Gezerre um die Verlegung der Fußballshow "ran" im September ausgestanden war, glaubte sich der Sender wieder im Aufwind.

An warnenden Stimmen fehlte es nicht

Jürgen von der Lippe machte Sat 1 nun einen Strich durch die Rechnung. Hatte die erste "Blind Dinner"-Show noch 8,4 % Quote (2,39 Mill. Zuschauer), verzeichnet die zweite Sendung nur 4,5 % (1,28 Mill.) An warnenden Stimmen fehlte es im Vorfeld nicht. Jürgen von der Lippe schlug jedoch Verbesserungsvorschläge in den Wind. Er blieb stur. Dem Sender blieb nicht anders übrig als die Notbremse zu ziehen. Jetzt überarbeitet Jürgen von der Lippe und sein Produzent Axel Beyer das von vielen Zuschauern als dröge empfundene Format. Auch die Ausstrahlung in der Primetime am Montag erklärte Hoffmann für beendet. Er schob den populären 53-jährigen Entertainer auf den späten Sonntagabend.

Die Kölner Produktionsfirma Prima Idee GmbH, an der auch die von Fred Kogel geleitete Kirch Media Entertainment beteiligt ist, hat nach eigener Aussage bereits alle 13 Folgen produziert. Sie müssen jetzt nur noch gekürzt werden. Wie die weitere Zusammenarbeit zwischen Sender und Lippe/Beyer aussieht, ist offen. Das Selbstvertrauen von Jürgen von der Lippe ist derzeit schwer angeschlagen.

Erfolgsdruck ist groß

Der Erfolgsdruck für Sat 1 ist groß. Der Sender gehört zur Pro Sieben Sat1 Media AG, Unterföhring. Das Medienunternehmen soll im Juni 2002 mit der Kirch Media GmbH & Co. KG verschmolzen wurden. Damit der indirekte Börsengang der Kirchtochter klappt, müssen den einzelnen Sender ordentliche Ergebnisse vorlegen. Erst Ende September gab Pro Sieben Sat 1 Media-Chef Urs Rohner eine Gewinnwarnung heraus. Die Netto-Werbeeinnahmen von Sat 1 lagen letztes Jahr bei 982 Mill. Euro. Wie das laufende Jahr ausfallen wird, mag derzeit niemand vorhersagen. Allerdings musste Sat 1 wegen des Streits um "ran" auf viele Werbemillionen verzichten. Auch die Terror-Anschläge in den USA verhagelten die Bilanz weiter.

Derzeit hofft der Sender mit seinen neuen Formaten wie das heute startende Real-Doku-Format "Krankenhaus Lichtenberg" und die neue Feldbusch-Personality-Show "Einfach Verona" wieder in die Offensive zu kommen. Große Hoffnungen setzt Sat1-Chef Hoffmann auf die aufwändige Verfilmung der Entführung des Industriellen Richard Oetker. "Der Tanz mit dem Teufel" wird in zwei Teilen am 11. und 12. November ausgestrahlt.

Hans-Peter Siebenhaar ist Handelsblatt-Korrespondent in Wien und ist Autor der Kolumne „Medienkommissar“.
Hans-Peter Siebenhaar
Handelsblatt / Korrespondent für Österreich und Südosteuropa
Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%