Archiv
Klinsmann und Bierhoff nehmen Arbeit auf

Hamburg (dpa) - Nach den privaten Vergnügungen am Wochenende hat hat für das neue Führungstrio der deutschen Fußball- Nationalmannschaft die Arbeit begonnen.

Hamburg (dpa) - Nach den privaten Vergnügungen am Wochenende hat hat für das neue Führungstrio der deutschen Fußball- Nationalmannschaft die Arbeit begonnen.

Bundestrainer Jürgen Klinsmann, der in Como seinen 40. Geburtstag gefeiert hatte, sowie der von einer Hochzeitsfeier zurückgekehrte Team-Manager Oliver Bierhoff verständigten sich telefonisch auf das weitere Vorgehen. Am 6. August ist in der Frankfurter DFB-Zentrale das erste Zusammentreffen der neuen sportlichen Leitung mit Co-Trainer Joachim Löw geplant. Dabei wird das Trio auch mit anderen DFB-Abteilungsleitern wie Organisations-Chef Bernd Pfaff die künftigen Arbeitsfelder abstecken.

«Jetzt beginnt die ganze Arbeit», kündigte Bierhoff an. Der 36-Jährige fügt sich dabei von Anfang an in die Rolle des «Ergänzungsspielers» an Klinsmanns Seite: «Die ersten wichtigen Gespräche will natürlich Jürgen führen.» Dabei geht es um die Kontaktaufnahme zu den wichtigsten Bundesliga-Trainern und zu den künftigen Führungsspielern der DFB-Auswahl. Die Sichtung des Personals beginnt bereits in Mainz, wo Löw seinen DFB-Dienst beim Endspiel um den Liga-Pokal zwischen dem FC Bayern München und Werder Bremen antritt. Klinsmann und Bierhoff werden zum Bundesliga-Start am Wochenende mehrere Spiele beobachten.

Einen ersten Hinweis darauf, wie Klinsmanns Team der Zukunft aussehen wird, liefert bereits am 12. August die Nominierung des Kaders für das Länderspiel sechs Tage später in Wien gegen Österreich. Aus dem EM-Kader von Portugal hat bislang nur Mittelfeldspieler Jens Jeremies vom FC Bayern seinen Nationalmannschafts-Rücktritt erklärt.

Nicht nur Klinsmann, auch die DFB-Spitze ist bedingt durch die quälend lange Suche nach einem Nachfolger von Teamchef Rudi Völler unter großen Zeitdruck geraten. Dies gilt vor allem für die Umstrukturierung des DFB-Trainerstabes. Der bisherige Bundestrainer Michael Skibbe würde sich zwar wieder in seine ursprüngliche Rolle als Jugend-Koordinator fügen, möchte aber dann auch eine Mannschaft - am liebsten die U21-Auswahl - betreuen. Die wird jedoch nach derzeitiger DFB-Version von Ulli Stielike trainiert, den Verbands- Präsident Gerhard Mayer-Vorfelder während der EM im Amt bestätigt hatte. Bereits in der nächsten Woche muss das Aufgebot des neuen U21- Jahrgangs für das Testspiel am 17. August gegen Litauen in Celle benannt werden.

Die nächste Sitzung des DFB-Präsidiums, das über die Personalfragen befinden muss, ist allerdings erst für den 27. August terminiert. Dann dürfte auch eine Entscheidung über die Zukunft des Perspektiv-Teams für die WM 2006 fallen. Nachdem Klinsmann bei seinem Amtantritt durchblicken ließ, dass er am Fortbestand der Sichtungs- Auswahl kein Interesse habe, wird die einst von Mayer-Vorfelder ins Leben gerufene Mannschaft vermutlich ersatzlos gestrichen. Dann müssten auch die vier Testspiele gegen Polen, Schottland, Österreich und die Türkei abgesagt werden, die in der Ära Völler noch bis ins Jahr 2005 abgeschlossen wurden.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%