Köln verliert gegen Bochum
Werder Bremen baut Führung aus

Trotz eines 0:0 Unentschiedens bei Hannover 96hat der SV Werder Bremen seine Führung in der Fußball-Bundesliga ausgebaut. Der Tabellenletzte 1. FC Köln hat dagegen gegen den VfL Bochum mit 1:2 ein weiteres Spiel verloren und ist wohl vor dem Abstieg nicht mehr zu retten.

HB DÜSSELDORF. Bremn ist dem vierten Titelgewinn in der Fußball-Bundesliga einen Schritt näher gekommen. Die Hanseaten konnten trotz des Remis ihren Vorsprung in der Tabelle auf acht Punkte ausbauen. Vor 43 000 Zuschauern im Weserstadion verbuchten die Gäste einen wichtigen Zähler im Abstiegskampf. Der 1. FC Köln hat im Bestreben um den Klassenverbleib nur noch eine rechnerische Chance. Der Tabellenletzte unterlag dem VfL Bochum durch Treffer von Dariusz Wosz (30.) und Frank Fahrenhorst (65.) mit 1:2 (0:1). Für die Gastgeber traf Lukas Podolski (54.). Mit dem ersten Bundesligasieg in Köln verteidigte Bochum den fünften Tabellenplatz.

Titelverteidiger FC Bayern München droht hingegen eine Saison ohne Trophäe und ein unruhiges Saisonfinale. Mit dem 0:2 bei Borussia Dortmund verspielten die Münchner wohl ihre letzte Chance auf ein Happy End. Den Frust über die Schlappe bekam vor allem Schiedsrichter Markus Merk zu spüren, der mit einer strittigen Elfmeterentscheidung die Niederlage eingeleitet hatte. "Die Schiris sind gefordert, den Arsch in der Hose zu haben. Wenn man den Elfer vor einer Woche für Bremen in Frankfurt und den von heute sieht, kommt man schon ins Grübeln", klagte Bayern-Spielmacher Michael Ballack.

Aus Verärgerung über den ausgebliebenen Elfmeterpfiff beim Handspiel von BVB-Manndecker Christian Wörns und die Strafstoß- Entscheidung zu Gunsten der Borussia stürmte Bayern-Manager Uli Hoeneß in die Kabine des Unparteiischen und verweigerte danach jeden Kommentar. Die Gelb-Rote-Karte für Ballack (69.) machte das Unglück der Gäste perfekt. Anders als viele Profis suchte Ottmar Hitzfeld die Schuld für den Rückschlag nicht allein bei Merk: "Wir haben Nerven gezeigt und uns von der Hektik anstecken lassen", klagte der Bayern - Coach. Franz Beckenbauer hingegen schreibt in seiner "BILD"-Kolumne: "In Dortmund hat Herr Merk uns die Punkte gekostet".

Nicht nur im mit 83 000 Zuschauern ausverkauften Westfalenstadion war die Freude groß. "Ich glaube, dass es jetzt bei den Bayern unruhig wird", stichelte Stuttgarts Teammanager Felix Magath. Mit dem 3:1 über Eintracht Frankfurt ist der VfB den Münchnern bis auf zwei Punkte nahe gekommen und liebäugelt nun mit der direkten Champions- League-Qualifikation. Fünf Runden vor dem Saison-Kehraus sieht Magath sein Team psychologisch im Vorteil: "Wir können damit leben, wenn wir nicht Zweiter werden. Bei den Bayern sieht das etwas anders aus."

Seite 1:

Werder Bremen baut Führung aus

Seite 2:

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%