Archiv
Köln zurück an der Tabellenspitze

Der 1. FC Köln ist an die Tabellenspitze der 2. Fußball-Bundesliga zurückgekehrt. Zum Abschluss des 13. Spieltages besiegte der Bundesliga-Absteiger die Spvgg Unterhaching mit 3:1 (0:1) und führt mit 29 Zählern die Tabellen wieder an.

dpa MÜNCHEN. Der 1. FC Köln ist an die Tabellenspitze der 2. Fußball-Bundesliga zurückgekehrt. Zum Abschluss des 13. Spieltages besiegte der Bundesliga-Absteiger die Spvgg Unterhaching mit 3:1 (0:1) und führt mit 29 Zählern die Tabellen wieder an.

Für Unterhaching traf vor 5 000 Zuschauern im Generali-Sportpark Charles Akonnor in der 41. Minute. Den Ausgleich erzielte Thomas Bröker, dem in der 51. Minute sein erstes Tor im Profi-Fußball gelang. Das 2:1 schoss Alexander Voigt (63./Foulelfmeter), Albert Streit erhöhte in der Nachspielzeit noch auf 3:1.

Der MSV Duisburg hatte beim Dreikampf um die Tabellenspitze für einen Tag die Führung übernommen. Am 13. Spieltag verteidigten die "Zebras" mit dem 2:0 gegen Energie Cottbus ihre makellose Heimbilanz. Damit setzten sie die Jagd auf die eigene Rekordserie von neun Heimsiegen aus der Saison 1990/91 erfolgreich fort. Die Spvgg Greuther Fürth behauptete sich mit dem 2:0 gegen den 1. FC Saarbrücken als Tabellendritter.

Trainer Rudi Bommer vom TSV 1 860 München sitzt nach dem 5:1 gegen Rot-Weiß Oberhausen wieder fester im Sattel. "Klasse, wie die Mannschaft nach dem Ausrutscher in Saarbrücken wieder aufgestanden ist", strahlte Bommer nach dem höchsten Saisonsieg, an dem der Tscheche Michal Kolomaznik mit drei Treffern maßgeblichen Anteil hatte. Die "Löwen" verbesserten sich damit hinter Alemannia Aachen, das gegen Rot-Weiß Essen nur 1:1 spielte, auf den fünften Rang.

Bei dem seit vier Spielen sieglosen Schlusslicht aus Oberhausen hatte der neue Trainer Eugen Hach nach der desolaten Leistung seiner Spieler Mitleid mit den mitgereisten Fans: "Ich kann mich nur bei ihnen entschuldigen." Ähnlich frustriert war auch Markus Schupp. Nach Burghausens 0:1 bei Rot-Weiß Erfurt attestierte der Wacker-Coach seiner Mannschaft "eine katastrophale Leistung."

Wenig zu meckern hatte Duisburgs Trainer Norbert Meier. Vor rund 12 000 Zuschauern in der MSV-Arena bot sein Team eine überzeugende Leistung und blieb zum sechsten Mal hintereinander ungeschlagen, ließ aber in der Chancenverwertung viele Wünsche offen. Cottbus wartet seit dem 29. Februar (1:0 in Osnabrück) weiter auf den ersten Auswärtssieg. Peter van Houdt (5.) nach einem Patzer von Energie-Torwart Gunnar Berntsen und Markus Kurth (70.) per Hackentrick schossen Duisburg an die Tabellenspitze.

Nach vier Siegen hintereinander gab Alemannia Aachen am "Tivoli" wieder zwei Punkte ab und konnte den Rückstand auf die Aufstiegsplätze nicht entscheidend verkürzen. Eine Stunde lang war der auswärts noch sieglose Neuling aus Essen ein gleichwertiger Gegner und kam durch Francis Kioyo (47.) zum verdienten Ausgleich, nachdem Kai Michalke (34.) Aachen mit seinem neunten Saisontor in Führung geschossen hatte. Essens Erwin Koen (88.) sah nach einer Tätlichkeit gegen Michalke die Rote Karte.

Mit Eintracht Frankfurt geht es nicht vorwärts. Nach zweimaliger Führung musste sich der Bundesliga-Absteiger mit einem 2:2 bei Eintracht Trier begnügen. Christopher Reinhardt (11.) und Alexander Schur (43.) hatte die Hessen zwei Mal in Front gebracht, Nico Patschinski (22./Foulelfmeter und 54.) glich jeweils aus.

Für Aufsteiger Dynamo Dresden wird die Situation langsam brenzlig. Dynamo verlor bei LR Ahlen mit 0:2 und ist auswärts weiterhin ohne zählbaren Erfolg. Babacar N'Diaye (18.) und Musemestre Bamba (81.) trafen für Ahlen, das seit dem 30. August (1:2 gegen Unterhaching) kein Heimspiel mehr verloren hat. Abstiegssorgen muss sich auch wieder der Karlsruher SC machen, dessen Serie von fünf Partien ohne Niederlage in Aue zu Ende ging. Dank des verwandelten Foulelfmeters von Jörg Emmerich (58.) setzte sich der FC Erzgebirge mit dem 1:0 etwas von der Abstiegszone ab.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%