Kölner Ärzte entwickeln Minimalinvasive Methode
Schlüsselbein schonend operiert

Unfallchirurgen der Kölner Uniklinik können mit einem neuen Verfahren Schlüsselbeinbrüche nach eigenen Angaben besser operieren: Sie implantieren einen elastischen Titan-Stift durch einen kleinen Hautschnitt.

mx DÜSSELDORF. Unfallchirurgen der Kölner Uniklinik können mit einem neuen Verfahren Schlüsselbeinbrüche nach eigenen Angaben besser operieren: Sie implantieren einen elastischen Titan-Stift durch einen kleinen Hautschnitt. Mit dieser minimal-invasiven Operationsmethode werde das Schlüsselbein exakt gerichtet und stabilisiert. Ein ruhigstellender Rucksackverband sei unnötig.

Der Patient kann nach Angaben der Klinik unmittelbar nach der Operation gewohnte Tätigkeiten verrichten. Auch die Langzeitstabilität sei besser als nach dem Standardeingriff. Bisher litten Patienten durch die Ruhigstellung oft unter starken Bewegungsschmerzen. "Zudem traten oft sichtbare Knickbildungen auf, teils heilte die Verletzung überhaupt nicht", so der Kölner Unfallchirurg Axel Jubel.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%