Archiv
Kommentar: Nach dem Terror - Keine Eile beim Aktien-Einstieg

Ruhe bewahren und abwarten: Anleger, die dieses Motto nach den Terroranschlägen am 11. September beherzigt haben, sind gut gefahren.

Ruhe bewahren und abwarten: Anleger, die dieses Motto nach den Terroranschlägen am 11. September beherzigt haben, sind gut gefahren. Bereits am 10. Oktober hatten wichtige Indizes wie der Standard & Poor?s 500 oder der Nasdaq Composite die Verluste wieder aufgeholt. Einzelne Börsensegmente wie etwa der Neue Markt haben seit den historischen Tiefstständen mittlerweile einen Kursgewinn von rund 60 Prozent verzeichnet. Wer panikartig nach den Anschlägen verkauft hat, wird standfeste Anleger um ihre Ruhe beneiden.

Eine gewisse Gelassenheit ist allerdings auch in der augenblicklichen Börsensituation ratsam. Denn übertriebene Eile beim Einstieg in den Aktienmarkt kann teuer werden. Weltweit sinkende Leitzinsen mögen zwar Aktien im Vergleich zu anderen Anlageformen attraktiv erscheinen lassen und die Unternehmen zu Investitionen anregen.

Insgesamt ist die konjunkturelle Lage jedoch so düster wie lange nicht mehr. Es ist sehr zweifelhaft, dass sich die Aussichten tatsächlich schon im zweiten Halbjahr 2002 aufhellen, wie es die Aktienmärkte derzeit in den Kursen einpreisen. Die Massenentlassungen der Unternehmen und die Angst vor ihnen werden erst im nächsten Jahr ihre Auswirkungen auf die Konsumlust der Verbraucher im vollen Umfang zeigen. Bricht diese wichtige Stütze der Konjunktur weiter zusammen, wird es noch viel länger dauern, bis Unternehmen wieder mehr verkaufen und ihre Gewinne steigern. Setzt sich diese Ansicht am Aktienmarkt durch, sind deutliche Korrekturen zu befürchten. Hinzu kommt noch die unsichere weltpolitische Lage und die Möglichkeit, weiterer Terroranschläge. Es spricht daher kaum etwas für einen schnellen Einstieg in die Märkte.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%