Kommentar zu EM.TV-Übernahmeplänen abgelehnt
Kirch dementiert angeblichen Verkauf von Springer-Aktien

Die Kirch-Gruppe hat einen Magazinbericht dementiert, wonach der Medienkonzern einen Verkauf seiner Anteile an dem Verlagshaus Axel Springer erwägt, um bei dem Filmrechte-Händler EM.TV einzusteigen.

Reuters MÜNCHEN. Die Kirch-Gruppe hat einen Magazinbericht dementiert, wonach der Medienkonzern einen Verkauf seiner Anteile an dem Verlagshaus Axel Springer erwägt, um bei dem Filmrechte-Händler EM.TV einzusteigen. Der Vorab-Bericht des Magazins "Focus Money" sei "frei erfunden und entbehre jeder Grundlage", sagte ein Kirch-Sprecher am Mittwoch der Nachrichtenagentur Reuters auf Anfrage. Zu einem angeblichen Interesse der Kirch-Gruppe, bei EM.TV die Mehrheit zu übernehmen, lehnte er einen Kommentar weiterhin ab.

Aus Branchenkreisen hatte Reuters am Vortag erfahren, dass Kirch mit EM.TV über eine mögliche Mehrheitsbeteiligung verhandelt. "Focus Money" hatte berichtet, Kirch plane offenbar, sich dafür von seinem 40-prozentigen Anteil von Springer zu trennen.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%