"Kommerzielle und technische Herausforderungen des Marktes"
Viag Interkom trennt Festnetz- und Mobilfunkgeschäft

Das Münchner Telekommunikationsunternehmen Viag Interkom trennt sich vom Festnetzgeschäft. Mit Wirkung vom 1. März geht der Bereich auf die neue gründete BT Ignite Deutschland über, teilte das Unternehmen am Mittwoch mit.

ddp MÜNCHEN. Damit folge man der Struktur des Mutterkonzerns British Telecommunications (BT). Das Mobilfunkgeschäft werde künftig unverändert von Viag Interkom unter dem Dach von BT Wireless betrieben. Ein VIAG Interkom-Sprecher sagte auf Anfrage, die juristische Anpassung an die BT-Struktur habe für die Kunden keinerlei Auswirkungen. Auch bei dem integrierten Festnetz-Mobilfunk-Produkt Genion ändere sich nichts.

Viag Interkom-Chef Maximilian Ardelt bezeichnete die Eigenständigkeit von Mobilfunk- und Festnetzgeschäft als einzig richtigen Schritt, um die kommerziellen und technischen Herausforderungen des Marktes anzunehmen. Für den Erfolg im Mobilfunk spielten in Europa die nationalen Märkte die entscheidende Rolle, sagte er. Im Festnetz dagegen habe man es mit einem immer internationaleren Markt zu tun. BT Ignite habe durch seine länderübergreifende Organisation unschlagbare Vorteile.

Anfang dieses Monats hatte Viag Interkom angekündigt, sich im Festnetz auf Geschäftskunden konzentrieren zu wollen und die Preselection-Dienste für Privat-kunden eingestellt. In diesem Zusammenhang war auch die Ausgliederung der Festnetzaktivitäten angekündigt worden.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%