Kommission untersucht Stalins Gewaltherrschaft
Russland rehabilitiert schwedischen Diplomaten Wallenberg

rtr MOSKAU. Russland hat am Freitag nach offiziellen Angaben den schwedischen Diplomaten Raoul Wallenberg rehabilitiert, der im Zweiten Weltkrieg Tausende Juden vor dem Tod bewahrte und in der UdSSR lange als Spion verdächtigt wurde. Wallenberg sei ein Opfer der sowjetischen Gewaltherrschaft geworden, erklärte das Büro des Generalstaatsanwaltes in Moskau. Auch Wallenbergs zusammen mit diesem 1945 aus Budapest nach Russland verschleppter Fahrer sei rehablilitiert worden.

Wallenberg sollte in geheimer Mission ungarische Juden vor den Vernichtungslagern der Nazis retten. Er war 1945 von der in Ungarn einmarschierten Roten Armee als angeblicher Spion festgenommen worden und danach spurlos verschwunden. Sowjetische Stellen behaupteten später, der Diplomat sei in einem russischen Gefängnis an Herzversagen gestorben. Dagegen war eine russische Untersuchungskommission Ende November zu dem Schluss gekommen, dass Wallenberg erschossen wurde.

Damals Festnahme wegen angeblicher Spionage

Wallenberg und sein Fahrer seien damals widerrechtlich festgenommen und aus politischen Gründen ihrer Freiheit beraubt worden, erklärte der Generalstaatsanwalt in Moskau jetzt. Die beiden Männer seien wegen angeblicher Spionage mehr als zweieinhalb Jahre bis zu ihrem Tod in einem sowjetischen Gefängnis festgehalten worden. Beide hätten eigentlich diplomatische Immunität genießen müssen und hätten nicht als Kriegsgefangene behandelt werden dürfen, da Schweden im Zweiten Weltkrieg neutral gewesen sei.

Über die Todesursache oder das genaue Todesdatum machte die Generalstaatsanwaltschaft keine Angaben. Erst Ende vergangenen Monats hatte eine russische Untersuchungskommission bekannt gegeben, Wallenberg sei im Hauptquartier der damaligen Geheimpolizei NKWD in Moskau erschossen worden. Nach bisheriger Darstellung war Wallenberg dort 1947 auf natürliche Weise ums Leben gekommen. Schweden hatte indes diese Version immer bezweifelt und 1997 zusammen mit Russland eine gemeinsame Untersuchung von Wallenbergs Tod vereinbart. Auf Grund eines Auftrags des russischen Präsidenten Wladimir Putin untersucht die Kommission auch das Schicksal zahlreicher weiterer Opfer der Gewaltherrschaft des sowjetischen Diktators Josef Stalin.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%