Konferenz in Berlin beginnt am Montag
UNO einigt sich mit Nordallianz auf Kopftuch für Frauen

Die Vereinten Nationen (UNO) haben mit der afghanischen Nordallianz vereinbart, dass UNO - Mitarbeiterinnen in Zukunft nur noch ein Kopftuch statt der den ganzen Körper verhüllenden Burka tragen müssen. "Frauen müssen die Burkas nicht mehr tragen, ein Kopftuch reicht", sagte ein UNO-Sprecher in Kabul.

Reuters KABUL. Alle UNO-Organisationen bemühten sich nach dem Sturz der raidkal-islamischen Taliban nun wieder um die Mitarbeit von Frauen, fügte er hinzu. Unter den Taliban war Frauen jegliche Erwerbstätigkeit untersagt. Auch das Welternährungsprogramm hatte mit der Regierung Schwierigkeiten wegen der Beschäftigung von Frauen in Projekten.

Der Afghanistan-Gesandte der UNO, Francesc Vendrell, wurde dafür kritisiert, dass er sich nicht stärker für eine Beteiligung von Frauen an der politischen Neuordnung des Landes eingesetzt habe. Unter der Schirmherrschaft der UNO findet von Montag an in Berlin eine Konferenz von Vertretern der Nordallianz und anderer afghanischer Gruppen statt, die die Basis für die politische Zukunft des Landes legen soll.

In Afghanistan herrscht seit bald 30 Jahren Krieg. Die USA und ihre Verbündeten streben eine stabile Zentralmacht in dem Land an, die verhindern soll, dass sich Gruppen wie die Organisation El Kaida des moslemischen Extremisten Osama bin Laden einnisten. Die USA machen bin Laden und seine Gefolgsleute für die Anschläge am 11. September verantwortlich, bei denen in den USA vermutlich mehr als 4500 Menschen ums Leben gekommen sind.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%