Konferenz mit Experten
Britische Regierung wirbt um Vertrauen in Organspenden

Reuters LONDON. Die britische Regierung hat nach der widerrechtlichen Entnahme von Organen bei Kindern eine neue Initiative gestartet, um das Vertrauen in Organspenden wiederherzustellen. Gesundheitsminister Alan Milburn lud nach Angaben aus seinem Ministerium medizinische Experten zu einer speziellen Konferenz über Maßnahmen ein, mit denen das Vertrauen in Transplantationen zurückgewonnen werden könne. "Unser Ziel ist, den Menschen die Sicherheit zu geben, dass sie in Würde und voller Respekt behandelt werden", sagte Milburn zudem der Zeitung "Independent on Sunday". Zu der Konferenz sind Chirurgen, Transplantationsexperten und Vertreter von Gewerkschaften aus dem Gesundheitsbereich eingeladen.

Zahlreiche Chirurgen warnten nach dem Skandal um die illegale Organentnahme davor, dass die Bereitschaft zu Organspenden drastisch zurückgehen werde. Der Herzchirurg Sir Magdi Yacoub sagte, seit der Veröffentlichung des Regierungsberichts über die Organentnahme in der vergangenen Woche hätten am führenden Transplantationszentrum in London keine Organtransplantationen mehr stattgefunden. Wenn dieser Trend anhalte, müssten viele Patienten sterben, sagte er der Londoner Tageszeitung "Times".

In dem Regierungsbericht war festgestellt worden, dass in einem Liverpooler Krankenhaus mehr als 2000 Kindern ohne Wissen der Eltern Organe entnommen und jahrelang gelagert worden waren.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%