Konflikt mit den USA
Nordkorea weist Inspektionsforderung zurück

Das kommunistische Nordkorea hat am Donnerstag die Forderung der USA nach Rüstungskontrollen zurückgewiesen. Nordkorea werde angesichts der Umstände die nötigen Gegenmaßnahmen ergreifen, ließ das Außenministerium in Pjöngjang über die amtliche Nachrichtenagentur KCNA erklären. Nähere Einzelheiten nannte das Ministerium nicht.

Reuters SEOUL. Nordkorea steht auf der Liste der Staaten, die nach amerikanischer Auffassung den internationalen Terrorismus unterstützen. Die USA machen sich Sorgen über die Ausfuhren nordkoreanischer Raketentechnologie und haben den Verdacht, dass das Land Biowaffen herzustellen versucht.

Dass Nordkorea keine Atomwaffen herstellen kann, soll ein Vertrag mit den USA aus dem Jahre 1994 garantieren. Er sieht vor, die Forschungsreaktoren gegen Kernkraftwerke auszutauschen, die kein waffentaugliches Material erzeugen. Am Wochenende reist eine Delegation der multinationalen Energie-Organisation KEDO nach Nordkorea, um die Einhaltung der nordkoreanischen Zusage zu kontrollieren.

Die USA haben dem internationalen Terrorismus nach dem gewaltsamen Tod von fast 4000 Menschen bei den Anschlägen am 11. September den Kampf angesagt. Der Feldzug begann in Afghanistan, wo die USA die Täter und deren Komplizen vermuten. Auf der US-Liste der Terrorverdächtigen steht außer Nordkorea unter anderem noch der Irak, dem die USA ebenfalls Ambitionen auf Massenvernichtungswaffen nachsagen.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%