Konflikt schwelt weiter
Nordkorea will UN-Beschlüsse ignorieren

Nordkorea will die Forderungen nach Abrüstung nicht zu einer Zeit hinnehmen, da mit dem Irak ein anderes Land, das ebenfalls als Teil einer „Achse des Bösen“ gebrandmarkt worden sei, den Angriffen der USA ausgesetzt sei, hieß es in Pjöngjang.

HB/dpa SEOUL. Im Konflikt um sein umstrittenes Atomprogramm will Nordkorea jegliche Resolution durch den Weltsicherheitsrat ignorieren. "Wir werden keine Entscheidung durch die Sitzung des UN-Sicherheitsrates mit der Teilnahme der USA anerkennen, die einen Krieg ohne Rücksicht auf die UN angefangen haben", hieß es am Sonntag nach Berichten der südkoreanischen Nachrichtenagentur Yonhap in einer Erklärung des Außenministeriums in Pjöngjang.

Nordkorea werde Forderungen nach Abrüstung nicht zu einer Zeit hinnehmen, da mit dem Irak ein anderes Land, das ebenfalls als Teil einer "Achse des Bösen" gebrandmarkt worden sei, den Angriffen der USA ausgesetzt sei. Die Behandlung der Nuklearfrage durch den UN Sicherheitsrat - sei ein Vorspiel zu einem Krieg, warnte ein Sprecher des Ministeriums.

Die Warnung aus Nordkorea erfolgte drei Tage vor geplanten Beratungen des höchsten Organs der Vereinten Nationen in New York über das Atomprogramm des kommunistischen Staates. Die Internationale Atomenergie-Organisation (IAEO) hatte im Februar die Einschaltung des Sicherheitsrates beschlossen, weil Pjöngjang die Zusammenarbeit bei der Kontrolle seiner Atomanlagen verweigert.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%