Konjunktur
Weitere Zinssenkung der EZB möglich

Zu erwarten sei ein Zinsschritt von 25 Basispunkten bereits innerhalb der nächsten Wochen, heißt es in einer aktuellen Betrachtung mit Blick auf Anzeichen für eine sinkende Inflation in der Eurozone.

vwd NEW YORK. So sei die jährliche Zunahme der Verbraucherpreise auf 2,5 % gesunken, nachdem sie im Mai mit 3,4 % einen Höchstwert erreicht hatte. Auch die Kernrate (Verbraucherpreise ohne Nahrungsmittel-und Energiekosten) sei von 4,6 % im März auf auf 4,1 % im August gefallen, begründen die SSB-Analysten ihre Einschätzung.

Des weiteren seien die durchschnittlichen Stundenlöhne im zweiten Quartal nur noch um 2,8 % gegenüber dem Vorjahr gestiegen, nach 3,1 % im ersten Quartal.

Dies alles wird als Anzeichen für ein weiteres Sinken der Teurungsrate gewertet, zumal die EZB selbst die Erwartung eines Inflationsrückgangs unter ihren Richtwert von 2 % geäußert habe. Weil damit das Mandat der Preisstabilität der EZB gewährleistet sei, werde ihr Augenmerk in naher Zukunft auf der konjunkturellen Entwicklung liegen. Und hier gebe es angesichts der jüngsten Daten, wie etwa dem stark eingebrochenen deutschen ifo-Geschäftsklima-Index, erkennbare Anzeichen einer weiteren Eintrübung.

Daher seien erneut Zinssenkungen zu erwarten, die eine belebende Wirkung auf die Konjunktur hätten. Jüngste Äußerungen von EZB-Ratsmitgiedern wiesen denn auch in diese Richtung. Beispielsweise habe Ratsmitglied Otmar Issing die Entwicklung der Verbraucherpreise als "ermutigend" bezeichnet und ein Rückgang der Inflation unter 2 % als wahrscheinlich bezeichnet.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%