Konjunkturdaten aus Europa und den USA erwartet
Rentenmarkt schaut auf Konjunkturdaten

Die Rede von Fed-Chef Greenspan und zahlreiche Konjunkturdaten werden das Geschehen an den Rentenmärkten bestimmen, sagen Analysten.

Reuters FRANKFURT. Die Rede von US-Notenbankchef Alan Greenspan vor dem Finanzdienstleistungsausschuss des US-Repräsentantenhauses sowie zahlreiche Konjunkturdaten aus den USA und Europa werden Analysten zufolge am Mittwoch das Geschehen an den Rentenmärkten bestimmen. Greenspans Anhörung beginnt um 15.30 Uhr MEZ. Von ihr erhoffen sich die Marktteilnehmer Hinweise auf den geldpolitischen Kurs der Federal Reserve (Fed). Es sei nicht auszuschließen, dass der Fed-Präsident seine Rede dazu nutzen könnte, die nächste Zinssenkung anzukündigen oder sogar bekannt zu geben, hieß es im Handel. Das nächste reguläre geldpolitische Treffen der Fed findet am 20. März statt. An den Finanzmärkten war in den vergangenen Tagen spekuliert worden, die US-Notenbank könnte noch vorher ihre Geldpolitik lockern.

Konjunkturdaten aus den USA stehen an

An Konjunkturdaten aus den USA stehen um 14.30 Uhr MEZ das Bruttoinlandsprodukt für das vierte Quartal 2000, um 15.00 Uhr MEZ der Einkaufsmanagerindex für Februar und um 16.00 Uhr MEZ der Einkaufsmangerindex Chicago für Februar an. Zuvor werden in der Euro-Zone um 8.00 Uhr MEZ die deutschen Einfuhrpreise, um 8.45 Uhr MEZ die französischen Arbeitsmarktdaten und um 8.50 Uhr die französischen Erzeugerpreise veröffentlicht. Um 12.00 Uhr stehen zudem die Verbraucherpreise sowie die Arbeitsmarktdaten für die 12 Mitgliedsstaaten der europäischen Währungsunion an.

Am Dienstag hatten schwache Konjunkturdaten aus den USA Händlern zufolge die Wahrscheinlichkeit einer Zinssenkung noch vor der nächsten Sitzung der Fed verstärkt und die europäischen Zinsfutures mit deutlichen Kursgewinnen aus dem Handel gehen lassen. Der Euro-Bund-Future gewann bis zu Handelsschluss 55 Ticks auf 109,20 Punkte. Der Bobl-Future schloss mit 106,17 Zählern 35 Stellen fester. Am kurzen Ende notierte der Schatz-Future zu Handelsschluss 15 Ticks im Plus bei 102,72 Punkten. Die richtungweisende zehnjährige Bundesanleihe Januar 2011 schloss mit 103,76 nach 103,49 % zur Kasse und rentierte auf diesem Niveau mit 4,756 %.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%