Konjunkturflaute
IWF für niedrigere Leitzinsen

Der Lenkungsausschuss des Internationalen Währungsfonds (IWF) hat sich am Wochenende für eine Senkung der Leitzinsen ausgesprochen, falls die Weltwirtschaftsflaute anhält.

noh/HB WASHINGTON. Dazu ist die Europäische Zentralbank (EZB) offenbar grundsätzlich bereit, wie ihr Vizepräsident Lucas Papademos zwischen den Zeilen andeutete. "Der EZB-Rat bleibt weiter wachsam und ist bereit, auf unerwartete Veränderungen im wirtschaftlichen und finanziellen Umfeld zu reagieren - auf Veränderungen, die eine Auswirkung auf die Aussichten für Preisstabilität haben", sagte er am Rande der Jahrestagung von IWF und Weltbank in Washington.

Die Vokabel "wachsam" deutet in der Sprachregelung der europäischen Notenbanker an, dass entsprechende Überlegungen schon recht weit gediehen sind. Die sieben wichtigsten Industrieländer (G7) zeigten sich in Washington jedoch zuversichtlich, dass das Wirtschaftswachstum in den kommenden Monaten an Fahrt gewinnen werde. "Risiken bleiben aber erkennbar", heißt es in der Abschlusserklärung. Die Finanzminister und Notenbankchefs aus aller Welt riefen in Washington die großen Industrieländer dazu auf, Strukturreformen konsequent voranzutreiben und die Krisenvorsorge zu verstärken.

Quelle: Handelsblatt

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%