Konkurrent von Viva
MTV will dem Markt davon laufen

Die zum US-Konzern Viacom gehörende Sendergruppe MTV Networks hat nach eigenen Schätzungen in den ersten sechs Monaten 2003 ihre Werbeeinnahmen außerhalb der USA gegen den Markttrend um 15 bis 20 Prozent gesteigert.

Reuters LONDON. "Wir entwickeln uns klar besser als der Markt und werden nach unserer Einschätzung auch weiter den Markt schlagen", sagte Alex Ferrari, neuer Chief Operating Officer des internationalen MTV-Geschäfts, am Mittwoch der Nachrichtenagentur Reuters. In Großbritannien würden die Werbeeinnahmen sogar mehr als 30 Prozent steigen. MTV Networks International macht 16 Prozent des Umsatzes der MTV-Gruppe aus, zu der neben dem Musiksender MTV auch VH1 und der Kinderkanal Nickelodeon gehört.

MTV wolle seine Position in elf Schlüsselmärkten außerhalb der USA, darunter Großbritannien, China und Indien und Deutschland, wo er mit dem Sender Viva konkurriert, weiter stärken, sagte Ferrari. Dazu organisierte MTV seine internationale Managementstruktur um und schuf sieben neue Führungspositionen, darunter den Posten des Chief Operating Officer für MTV Networks International, den Ferrari nun besetzt. Im vergangenen Jahr hatte MTV im internationalen Geschäft einen Anstieg der Werbeeinnahmen von 26 Prozent und einen Zuwachs beim operativen Ergebnis (Ebitda) von 40 Prozent verzeichnet.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%