Konkurrenz für Stuttgarter Derivatebörse
Deutsche Börse will neues Marktsegment schaffen

Die Deutsche Börse AG will nach Informationen des Handelsblatts in Frankfurt im Parketthandel ein Marktsegment für Optionsscheine und Zertifikate aufbauen.

HB FRANKFURT. Stefan Armbruster, Derivatechef für Deutschland und Österreich bei ABN Amro, erklärte gegenüber dem Handelsblatt, aus Vorgesprächen der Börse mit Emittenten wisse er, dass diese Einführung beschlossen sei und dass die Börse als Zeitpunkt Juni dieses Jahres geplant habe. Optionsschein-Experte Alexander Klatt von der Citibank bestätigte, dass es solche Pläne der Börse gibt.

Mehreren anderen Emittenten und Händlern, die nicht genannt werden wollten, bestätigen dieses Vorhaben ebenfalls - eine entsprechende Pressekonferenz der Deutschen Börse AG ist angeblich für Ende der nächsten Woche geplant.

Die Börse ließ dazu verlauten, sie arbeite daran, den Handel mit Optionsscheinen und Zertifikaten weiter zu verbessern; sie bestätigte nicht, das das Projekt "neues Marktsegment" beschlossen sei.

Im Kern geht es bei den Plänen der Frankfurter darum, der Stuttgarter Derivatebörse Euwax, die im Optionsscheinbereich klarer Marktführer ist, Marktanteile streitig zu machen. Beobachter, darunter auch Armbruster, halten dieses Ziel für realistisch.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%