Konsolidierungswelle erreicht neuen Höhepunkt
Konzert-Riesen Deag und Avram verbünden sich

Der Konzertveranstalter Mama Concerts & Rau wird seine Geschäftstätigkeit einstellen. Firmengründer Marcel Avram geht eine Kooperation mit der Deutschen Entertainment AG (Deag) ein.

dpa MÜNCHEN/BERLIN. Mit der geplanten Einstellung des Geschäftsbetriebs beim renommierten Konzertveranstalter Mama Concerts & Rau erreicht die Konsolidierungswelle unter den europäischen Konzertveranstaltern einen neuen Höhepunkt. Mama Concerts-Chef Marcel Avram geht ein Bündnis mit der Deutschen Entertainment AG (Deag) ein. Dies teilten die beiden Unternehmen am Mittwoch mit. Damit verbünden sich zwei der größten Konkurrenten in der Branche.

Die Deag und das Münchner Unternehmen CTS Eventim, die beide am Neuen Markt notiert sind, hatten mit ihren Börsenmillionen den Markt der Konzertveranstalter in Deutschland bereits kräftig aufgemischt. So stieg CTS Eventim beim renommierten Frankfurter Pop- Konzertveranstalter Marek Lieberberg sowie bei der Kölner Peter Rieger Konzertagentur (PRK) ein und kündigte weitere Übernahmen an. Marcel Avram mit seinen engen Kontakten in der internationalen Musikszene schließt sich nun der Deag an. Der Geschäftsmann ist unter anderem für seine Freundschaft mit Michael Jackson bekannt, allerdings hatte die beiden im vergangenen Jahr eine Auseinandersetzung wegen geplatzter Millenniumskonzerte.

Die Deag von Gründer Peter Schwenkow gab im Rahmen der Allianz die Gründung einer internationalen Holding in der Schweiz bekannt. Die neue Deag Global Entertainment AG halte als erste Akquisition 70 % an der Entertainment One AG. Die übrigen Anteile liegen bei Avram, der auch für mindestens fünf Jahre die Geschäftsführung der Gesellschaft übernimmt. Entertainment One hat der Mitteilung zufolge für das kommende Jahr bereits unter anderem Verträge mit Eric Clapton, Rod Steward und AC/DC geschlossen.

Bei Mama Concerts & Rau würden noch bis Ende 2001 alle Künstlerverträge, Tourneen und sonstigen Verpflichtungen abgewickelt, betonte das Unternehmen. Avram hielt zuletzt alle Anteile an der Gesellschaft, in der er in den vergangenen Jahren mit dem bekannten Veranstalter Fritz Rau zusammenarbeitete.

Deag plant den jüngsten Angaben zufolge für 2001 eine Umsatzsteigerung von rund 500 Mill. auf 650 Mill. DM (332,3 Mio Euro). Das Ergebnis von Steuern, Zinsen und Abschreibungen soll von 29 Mill. DM in diesem Jahr auf 45 Mill. DM steigen. Die Aktionäre honorierten die neuen Entwicklungen: Die Deag-Aktie stieg stärker als der Markt um 4,5 % auf 20,90 Euro.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%