Konstantes operatives Ergebnis
Sixt kündigt trotz Gewinnrückgang konstante Dividende an

Deutschlands führender Autovermieter Sixt will trotz eines Gewinnrückgangs um 20 % für das abgelaufene Jahr eine konstante Dividende an die Aktionäre ausschütten.

rtr PULLACH. Ein Sixt-Sprecher sagte am Mittwoch in Pullach bei München, der Vorstand werde der Hauptversammlung im August eine Ausschüttung von 0,80 Euro je Stammaktie und von 0,82 Euro je Vorzugsaktie vorschlagen.

Für 1999 hatte Sixt 1,56 DM je Stamm- und 1,60 DM je Vorzugstitel gezahlt. Sixt hatte am Donnerstag für das Jahr 2000 wegen der Anlaufverluste für seine Internet-Tochter eSixt einen Gewinn nach Steuern von 27,4 (1999: 34,2) Mill. DM ausgewiesen.

Das operative Ergebnis war mit 71,5 (71,3) Mill. DM fast gleich geblieben. Die Stammaktie war daraufhin um mehr als zehn Prozent gefallen, lag am Mittwochmittag mit 13,50 Euro aber wieder um 2,3 % über Vortag. Vorstandschef Erich Sixt hält 67 % der Stammaktien selbst. Die Vorzüge sind im Streubesitz.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%