Kontroverses britisches Projekt unter Beschuss
Schokolade soll fit machen

Der britische Schokoladenhersteller Cadbury will bei einem höchst umstrittenen Projekt seinen Riegeln künftig Sammelgutscheine für Schulsportgeräte beilegen. Wie der "Guardian" (Dienstagausgabe) berichtete, verspricht Cadbury den Schulen, Sportgeräte zu liefern, wenn die Schüler genügend Gutscheine gesammelt hätten.

HB/dpa LONDON. Das Projekt "Werde aktiv mit Cadbury", bei dem 160 Millionen Schokoladentafeln mit Gutscheinen verkauft werden sollen, wird nach Angaben des "Guardian" vom britischen Sportminister Richard Caborn unterstützt. Die Nahrungsmittelkontrollbehörde (Food Commission) dagegen kritisiert die Aktion.

Um zum Beispiel Torposten und Netz für ein Volleyballspiel zu "gewinnen", müssten Schüler 5 440 Gutscheine einhändigen. Dies würde, so die Food Commission bedeuten, dass die Schüler umgerechnet 2 900 Euro für Schokolade ausgeben und fast 1,25 Millionen Kalorien verzehren würden. Für einen Netzball im Wert von 8 Euro müsste für 58 Euro Schokolade gekauft werden. "Es ist lächerlich, Fitness mit dem Konsum von Schokolade zu verbinden", sagte Tim Lobstein, Direktor der Food Commission, dem "Guardian."

Ein Sprecher des Sportsministeriums sah in dem Projekt jedoch keine Gefahren für die Schuljugend. "Die Schüler werden ermutigt, den Zusammenhang zwischen Schokoladenkonsum und einem aktiven Lebensstil besser zu erkennen." Cadbury erklärte, es gehe lediglich darum, Gutscheine von Schokoladentafeln zu sammeln, "die die Kinder sowieso essen."

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%