Konzentrationskommission hat keine Bedenken
Murdoch darf bei Premiere World einsteigen

dpa HAMBURG. Der Einstieg des angloamerikanischen Medienmoguls Rupert Murdoch bei Leo Kirchs Bezahlsender Premiere World ist konzentrationsrechtlich unbedenklich. Dies teilte die Kommission zur Ermittlung der Konzentration im Medienbereich (KEK) am Mittwoch in Potsdam mit. Murdochs britischer Pay-TV-Sender BSkyB hat sich mit 24 % an der Kirch-PayTV beteiligt. Im Gegenzug erhielt Kirchs Unternehmen einen Anteil von 4,3 % an BSkyB.

Durch die Beteiligung von BSkyB an Premiere World werde zwar die "bereits überragende Position" der Kirch-Gruppe im bundesweiten Bezahlfernsehen und auf den vorgelagerten Märkten des Zugangs zum Digital-TV und des Rechtehandels verstärkt. Da das Pay-TV jedoch noch von begrenzter Bedeutung sei, könne keine erhebliche Zunahme der Meinungsmacht der Kirch-Gruppe im bundesweiten Fernsehen gesehen werden. Zu Kirch zählen im frei empfangbaren Fernsehen die Sender ProSieben, Kabel 1, N24, SAT.1 und DSF.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%