Konzern glaubt an großes Potenzial
Schering erwirbt Rechte für Krebs-Antikörper

Der Pharmakonzern Schering hat von der italienischen Biotechfirma Philogen S.r.I. die exklusiven weltweiten Entwicklungs- und Vermarktungsrechte für einen Antikörper zur Krebsbehandlung erworben.

Reuters FRANKFURT. Schering und Philogen hätten ihre Zusammenarbeit bei dieser Substanz schon im Jahr 1999 begonnen, teilte der Berliner Arzneimittelhersteller am Donnerstag mit. Damals habe Schering unter anderem eine Option auf eine exklusive Lizenz für die therapeutische Anwendung erworben. Finanzielle Einzelheiten der Vereinbarung wurden nicht mitgeteilt. "Wir denken, dass Antikörper das Potential für exzellente Wirksamkeit in der Onkologie besitzen", kommentierte Joachim-Friedrich Kapp, Leiter Spezialtherapeutika bei Schering. Das so genannte Fusionsprotein hat nach Schering-Angaben das Potenzial, Tumoren durch die Auslösung vom Immun-Mechanismen behandeln zu können.

Die Schering-Aktie lag am Donnerstag im frühen Handel in einem schwächeren Gesamtmarkt mit 1,68 % im Minus bei 42,10 ?.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%