Konzern kehrt als virtueller Netzanbieter in den Mobilfunk zurück
British Telecom verkauft wieder Mobilfunkdienste

Ein Jahr nach der Abspaltung der Mobilfunksparte kehrt British Telecom wieder auf den Mobilfunkmarkt zurück. Wie der inzwischen als BT Group plc firmierende Konzern in London mitteilte, wird das Unternehmen künftig wieder Handy-Verträge verkaufen und als Netzanbieter auftreten.

HB LONDON. Dabei nutzt BT allerdings Kapazitäten eines Fremdnetzes. Der neue Dienst "Mobile Sense" wird über das Netz der früheren Tochter MMO2 angeboten. Beide Unternehmen hatten nach dem Börsengang von MMO2 im vergangenen November eine exklusive Partnerschaft für drei Jahre geschlossen.

Mit dem neuen BT-Mobilfunk haben nun alle britischen Netzbetreiber einen virtuellen Mitnutzer. Virgin Mobile nutzt seit seinem Start das Netz von T-Mobile, der günstige Netzanbieter One.Tel fährt bereits bei Vodafone mit. Der Kabelanbieter NTL hat mit Orange eine Partnerschaft geschlossen. Wie die BT Group mitteilte, peilt sie mit dem neuen Mobilfunkdienst einen Umsatz von 40 Mill. £ (rund 60 Mill. Euro) im Jahr an. Der Service wird jedoch nur über das Internet (www.bt.com/mobilesense) verkauft. Bislang hat BT zwei Millionen registrierte Online-Kunden. Diese können künftig unter zwölf Endgeräten von Herstellern wie Nokia oder Sony Ericsson wählen. Die Handys werden nach BT-Angaben binnen 48 Stunden geliefert. Über Preise und Tarife machte der Konzern am Dienstag aber keine Angaben.

BT bringt den Service mit im voraus bezahlten Guthabenkarten und im Paket mit einer Festnetzverbindung auf den Markt. Dabei müssen die Nutzer vorab ihre Kombination von Gesprächen im Fest- und Mobilfunknetz sowie die SMS-Nutzung festlegen. Der Paketpreis wird sofort online angezeigt, die Mischung kann nur monatlich geändert werden. Zudem fällt eine monatliche Grundgebühr an, jeder Vertrag hat eine Mindestlaufzeit von einem Jahr. BT-Manager Pierre Danon bezeichnetet das Angebot als eine "neue Dimension" im Telekom-Massenmarkt: "Mit diesem Produkt machen wir das bislang einmalige Angebot, das unseren Online-Kunden die echte Kontrolle darüber gibt, was sie berechnet bekommen." Allerdings erfordert dies auch Disziplin der Nutzer: Kunden, die mehr Einheiten im Monat nutzen als zuvor online festgelegt, bekommen für den Mehrbedarf den teureren "Standardtarif" berechnet. Die BT Group hat knapp 22 Mill. Festnetzkunden und einen Jahresumsatz von 18 Mrd. £.

Quelle: Handelsblatt

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%