Konzern-Name soll erhalten bleiben
Stinnes empfiehlt Annahme des DB-Übernahmeangebots

Vorstand und Aufsichtsrat der Stinnes AG haben ihren Aktionären empfohlen, das Übernahmeangebot der Deutschen Bahn AG anzunehmen. Der von der Bahn angebotene Barpreis von 32,75 Euro je Stinnes-Aktie sei "angemessen und attraktiv", teilte Stinnes am Mittwoch mit.

Reuters DÜSSELDORF. Zuvor hatte bereits die bisherige Stinnes-Konzernmutter Eon erklärt, sie nehme das Angebot der Bahn an. Eon hält 65,4 Prozent der Stinnes-Aktien. Die Bahn hatte im Juli erklärt, Stinnes für rund 2,5 Milliarden Euro komplett übernehmen und damit zu einem führenden europäischen Unternehmen im Bereich Güterverkehr werden zu wollen. Der Namen des traditionsreichen Mülheimer Konzerns solle aber erhalten bleiben. Allerdings will die Bahn die Chemielogistik- und die Werkstoffsparte von Stinnes veräußern.

Bahn-Chef Hartmut Mehdorn hatte erklärt, die Bahn wolle Stinnes zu 100 Prozent übernehmen. Man gehe davon aus, dass die übrigen Aktionäre nach einer Übernahme von mehr als 95 Prozent an Stinnes über ein Squeeze-Out herausgekauft würden, hatte Mehdorn gesagt.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%