Konzern sucht neue Wege der Kundenbindung
Metro beteiligt sich an Payback-Betreiber Loyalty Partner

vwd DÜSSELDORF. Die Metro AG, Düsseldorf, übernimmt 25,1 % an der Loyalty Partner GmbH, München, dem Betreiber des Bonusprogramms Payback. Um die weitere Entwicklung von Payback voranzutreiben, hätten die Altgesellschafter Lufthansa, Roland Berger und Alexander Rittweger Anteile abgegeben, teilte der nach eigenen Angaben drittgrößte Handelskonzern der Welt am Dienstag mit. Die Metro zählt mit ihren Gesellschaften Kaufhof Galeria, Real, Sportarena und dem Internet-Portal Zebralino zu den Payback-Partnern der ersten Stunde.

Nach Angaben von Metro-Vorstandssprecher Hans Joachim Körber erreicht der Konzern durch die Beteiligung eine noch größere Kundenbindung an die Vertriebslinien des Handelsunternehmens. Vor allem bei Wegfall des Rabattgesetzes ergäben sich entscheidende Marktvorteile. "Die Metro ist als größter Handelspartner im Payback-Verbund wichtig für einen zügigen weiteren Ausbau unserer Führungsposition im Markt für Kundenbindungssysteme", erklärte der Geschäftsführer von Loyalty Partner, Alexander Rittweger. Payback hat laut Metro derzeit 3,5 Millionen Kunden. Bundeskartellamt und Metro-Aufsichtsrat müssen der Beteiligung an dem Münchener Unternehmen noch zustimmen.



Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%