Konzernchef Serge Tchuruk will US-Geschäft ausbauen
Alcatel will Cisco mit eigenen Waffen schlagen

Obwohl sich die Telekom-Industrie derzeit schuldenbeladen bei Investionen stark zurückhält, steuert der französische Netzausrüster Alacatel auf Wachstumskurs. Konzernchef Serge Tchuruk sieht sich sogar am Umsatz gemessen derzeit an der Spitze aller Netzausrüster. Dies gab Tchuruk am Dienstag auf der Fachmesse Networld + Interop in Las Vegas im Rahmen seiner Eröffnungsrede bekannt.

LAS VEGAS. Während nordamerikanische Mitbewerber wie Nortel Networks aus Kanada und Lucent Technologies nach schweren Verlusten finanziell ums Überleben kämpfen, sieht der Alcatel-Chef den von ihm geführten Konzern international in einer Führungsposition. Neben der Unternehmenzentrale in Paris haben mit Shanghai und Dallas, Texas zwei weitere internationale Aktionschwerpunkte aufgebaut.

Alcatel erwirtschaftete 2001 nach eigenen Angaben bereits 50% seines Jahres-Umsatzes von 25 Mrd.$ außerhalb von Europa. Im vergangenen Jahr entfielen 19% auf die USA, 13% auf den Raum Asien Pazifik sowie 17 % auf den Rest der Welt. Vor allem China und die USA sieht Tchuruk als wichtige Wachstummärkte.

Die Franzosen wollen, so Analysten wie Daryl Armstrong von Salomon Smith Barney, Marktführer Cisco mit seinen eigenen Waffen schlagen. Wie der Konzern aus Santa Clara in Kalifornien setzt auch Alcatel auf Wachstum durch Ausbau der Unternehmensnetze und sei dafür gut gerüstet. Alacatel konnte sich international vor allem durch die Übernahme von Firmen wie Packet Engines, Newbridge Networks and Xylan stärken. Als aktuelle Vertriebspartner hat Tchuruk den Carrier Verizon gewonnen.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%