Konzernchef verteidigt dennoch den angekündigten Sparkurs
Thomas Cook geht in die Offensive

Europas zweitgrößter Reisekonzern Thomas Cook will mit einer Verkaufsoffensive die zuletzt gesunkene Reisenachfrage wieder ankurbeln. Konzern-Chef Stefan Pichler kündigte am Freitag in Leipzig eine Verlängerung der Fristen für Frühbucherrabatte für die Sommersaison 2002 und zusätzliche Werbemaßnahmen an.

rtr LEIPZIG. "Wir wollen jetzt eine Verkaufsoffensive und eine Kundenoffensive einläuten. Damit, glaube ich, können wir die Nachfrage nach Reisen in Deutschland wieder ankurbeln", sagte Pichler auf der Jahrestagung des Deutschen Reisebüro und Reiseveranstalterverbandes. Zugleich verteidigte Pichler den vor einer Woche beschlossenen Sparkurs bei Thomas Cook, der den Abbau von mehr als 2 600 Stellen vorsieht. Pichler hatte dies wesentlich mit den rückläufigen Buchungen nach den Anschlägen in den USA und schlechten Aussichten für das nächste Jahr begründet.

"Weder Schönfärberei noch Schwarzmalerei sind jetzt angesagt", sagte Pichler. "Notwendige Maßnahmen müssen wir schnell und entschlossen ergreifen." Und natürlich gehe es auch darum, die Gunst der Stunde zu nutzen und in einer wirtschaftlich schwierigen Situation notwendige Kostenmaßnahmen durchzusetzen. "Das gehört auch zum Wirtschaftsleben", sagte Pichler.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%