Konzernergebnis fällt "klar schlechter" aus
Hilti will sich von der Börse zurückziehen

Der Liechtensteiner Baukonzern Hilti will sich von der Börse zurück ziehen. Einzelheiten der geplanten Privatisierung sollen am Dienstag bekannt gegeben werden.

HB/dpa SCHAAN. Für eine Aktie werden 1150 Franken (784 Euro) geboten, erklärte das Unternehmen. Gegenüber dem Schlusskurs vom Freitag von 859 Franken entspricht dies einer Prämie von 33,9 Prozent. Sie waren am Montagmorgen noch mit 875 Franken gehandelt worden.

Die Stimmrechtsaktien der Hilti AG liegen komplett in den Händen der Martin Hilti Familientreuhänderschaft. Weitere rund 770 000 Aktien sind im Umlauf. Entsprechend müsste Hilti für den Rückkauf rund 885 Mill. Franken aufwenden.

Die Hilti Gruppe ist weltweit mit mehr als 14 000 Mitarbeitern vorwiegend in der Gebäudeerstellung und-erhaltung tätig. 2002 war der Umsatz um 4 Prozent auf fast 3 Mrd. Franken zurückgegangen. Das Konzernergebnis werde "klar schlechter" ausfallen als 2001, hieß es vor einem Monat. Damals lag er bei 261 Mill. Franken.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%