Konzernverlust erhöht
Gap entlässt zwei Vorstände

Der Telematikanbieter Gap AG hat nach einer unbefriedigenden Geschäftsentwicklung im abgelaufenen Quartal zwei Vorstände abberufen.

Reuters MÜNCHEN. Im dritten Quartal 2001/2002 (30. Juni) habe der Konzernumsatz zum Vorjahresquartal bei 1,9 Millionen Euro stagniert. Der Konzernverlust nach US-GAAP stieg von 0,4 auf 0,5 Millionen Euro. Beide Kennziffern lägen unter den Planzahlen des Unternehmens. Als Grund für die schwächere Geschäftsentwicklung nannte Gap vor allem den geringeren Umsatzanteil des margenstärkeren Telematikgeschäftes im Vergleich zur Sparte Telemetrie.

Als Reaktion habe der Aufsichtsrat von Gap die beiden Vorstände Ditmar Prigge und Frank Heineck mit sofortiger Wirkung abberufen. Bis die Nachfolge für die Vorstände in den nächsten Tagen entschieden werde, soll der derzeitige Finanzvorstand die Geschäfte führen.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%