Kooperation bei Übertragungstechnik NFC
Philips und Samsung arbeiten an „kommunikativen“ Handys

Der niederländische Elektronikkonzern Philips und der koreanische Handy-Produzent Samsung haben eine Kooperation zur Entwicklung von Mobiltelefonen mit neuartigen Kommunikations-Funktionen vereinbart.

HB TOKIO. Samsung-Handys sollen künftig automatisch mit entsprechenden PCs oder Fernsehern Daten wie Musik oder Bilder austauschen können, teilten die Unternehmen am Dienstag in Tokio mit. Grundlage dafür sei die von dem niederländischen Konzern entwickelte Übertragungstechnik NFC (Near Field Communication), über die Geräte unterschiedlicher Art bereits bei Berührung kommunizieren können.

Die industrielle Zusammenarbeit sei beispielhaft für das enorme Potenzial der NFC-Technologie, teilte Philips mit. Neue NFC-Handys sollen zu einem universellen Gerät werden und als Zahlungsterminal, Kartenschalter, Zutrittsschlüssel, Kreditkarte oder Fahrkarte dienen. Philips hatte bereits im Frühjahr gemeinsam mit Nokia und Sony ein Forum für die Weiterentwicklung der Chip-Technologie gegründet.

"Unsere Vision ist eine Welt des sicheren universellen Handels und der grenzenlosen Vernetzung, in der Verbraucher überall, zu jeder Zeit und mit jedem beliebigen Gerät auf physikalische und digitale Dienste zugreifen und für sie bezahlen können", sagte Philips-Manager Mario

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%