Kooperation mit alternativem Computer-Betriebssystem
IT-Unternehmen investieren weiter in Linux

ddp TOKIO. Die IT-Unternehmen Fujitsu, Hitachi, IBM und NEC wollen weiter in das alternative Computer-Betriebssystem Linux investieren. Ziel der Partnerschaft ist es, Linux weiter zu entwickeln, um das Betriebssystem noch stärker in ihre Produkte vom PC bis zum Großrechner zu integrieren, teilten die Unternehmen am Donnerstag in Tokio mit. Dabei wollen sie eng mit den Linux-Entwicklern zusammen arbeiten.

In der gemeinsamen Erklärung der Unternehmen heißt es, Linux habe sich als vielversprechendes Betriebssystem für das Geschäft über das Internet beweisen. Gleichzeitig sei es das am schnellsten wachsende System für den Serverbetrieb mit einer Nutzerzunahme von etwa 1 000 im Jahr 1992 auf über 9 Mill. im vergangenen Jahr.

Bei Linux handelt es sich um ein Computer-Betriebssystem, das 1991 von dem Programmierer Linus Torvalds entwickelt wurde und kostenlos im Internet erhältlich ist. Das System wird von einer weltweit verstreuten Gemeinde von Entwicklern ständig vervollkommnet und erfreut sich in jüngster Zeit zunehmender Beliebtheit.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%