Kooperation war erforderlich
Rheinmetall verkauft Tochter Heimann Systems

Die britische Luftfahrt- und Medizintechnikkonzern Smiths Group Plc hat für 235 Millionen Pfund (umgerechnet 374 Millionen Euro) in bar die Rheinmetall-Tochter Heimann Systems gekauft.

rtr/dpaLONDON. Der Kaufpreis betrage 375 Millionen Euro, teilte die Rheinmetall-Tochter Aditron AG, die zum Bereich "Electronics" der Rheinmetall AG gehört, am Dienstag mit. Die zuständigen Wettbewerbsbehörden müssten dem Kauf noch zustimmen.

Die seit den Terroranschlägen vom 11. September 2001 veränderte internationale Sicherheitslage habe groß angelegte globale Kooperationen auf dem Gebiet der Flughafensicherheitstechnik erforderlich gemacht. Vor diesem Hintergrund habe sich Aditron dazu entschlossen, die Heimann Systems GmbH (Wiesbaden) an ein international führendes Unternehmen dieser Branche zu verkaufen.

Als Spezialist für Röntgenprüfsysteme zur Durchleuchtung von Post, Fluggepäck und Fracht sowie für biometrische Systeme nehme Heimann Systems eine führende Position auf dem Weltmarkt ein. Mit der Übernahme von Heimann Systems verfolge die Smiths Group das Ziel, ihre Aktivitäten auf dem Gebiet der Sicherheitstechnik entscheidend auszubauen.

Die Smiths Group Plc erreichte den Angaben zufolge im Geschäftsjahr 2001/2002 mit weltweit 33 000 Mitarbeitern einen Umsatz von rund 5 Milliarden Euro. Die Heimann Systems-Gruppe beschäftigt weltweit rund 700 Mitarbeiter, davon 450 in Deutschland. 2001 wurde ein Umsatz von rund 167 Millionen Euro (+35 %) erzielt.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%