Kooperations- und Lizenzvertrag abgeschlossen
Schwarz Pharma kooperiert mit kanadischem Unternehmen

Reuters MONHEIM. Die Schwarz Pharma AG und die kanadische Alviva Biopharmaceuticals Inc haben einen Kooperations- und Lizenzvertrag abgeschlossen. Aus dieser Zusammenarbeit stünden dem Monheimer Konzern eine Reihe pharmazeutischer Wirkstoffe zur Verfügung, die zur Behandlung neurodegenerativer Erkrankungen entwickelt wurden, wie etwa Parkinson und Alzheimer, teilte Schwarz Pharma mit. Neben Abschlagszahlen und Lizenzgebühren werde das Unternehmen die Entwicklung neuer Wirkstoffe finanzieren. Im Gegenzug erhalte Schwarz Pharma die weltweiten Vermarktungsrechte an den aus dieser Zusammenarbeit resultierenden Arzneimittel.

Das erste Ziel werde sein, den geeignetsten Entwicklungskandidaten aus Alviva's Wirkstoffen auszuwählen. Zwei dieser Wirkstoffe seien bereits als potenzielle Entwicklungskandidaten identifiziert worden, hieß es.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%