Kosovo unter Verwaltung der Vereinten Nationen
NATO will Milosevic bei Reise ins Kosovo festnehmen

afp BRÜSSEL. Die NATO will Jugoslawiens Präsident Slobodan Milosevic festnehmen, sollte er wie angekündigt in die Provinz Kosovo reisen. Milosevic sei vom Internationalen Kriegverbrechergericht in Den Haag angeklagt, sagte ein Sprecher des Bündnisses am Donnerstag in Brüssel zur Begründung. Die Soldaten der internationalen Kosovo-Truppe KFOR hätten daher die Pflicht, Milosevic festzunehmen.

Kurz zuvor hatte der stellvertretende jugoslawische Regierungschef Nikola Sainovic angekündigt, der Präsident werde ins Kosovo und nach Montenegro fahren. Zuletzt hatte Milosevic die Provinz im Juni 1997 besucht. Sie gehört offiziell weiterhin zu Jugoslawien, steht aber gemäß einer UN-Resolution unter Verwaltung der Vereinten Nationen. Auch das Tribunal in Den Haag ist eine UN-Einrichtung. Wann Miloseciv genau reisen will, war zunächst unklar. Milosevic will bei den Präsidentschaftswahlen am 24. September in Jugoslawien erneut zum Staatschef gewählt werden.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%