Kosten sollen jährlich um eine Milliarde Dollar sinken
Xerox kündigt weiteren Stellenabbau an

Der US-Bürogerätehersteller Xerox plant im Rahmen seiner Kostensenkungsmaßnahmen einen weiteren Stellenabbau und sieht daher im vierten Quartal Sonderbelastungen in Millionenhöhe auf sich zukommen.

Reuters STAMFORD. Im Zusammenhang mit einer konzernweiten Umstrukturierung würden im vierten Quartal Rückstellungen von 350 bis 400 Millionen Dollar gebildet, teilte das Unternehmen am Dienstag in Stamford (Connecticut) mit. Die Umstrukturierung schließe den Abbau von weiteren 915 Stellen zu den bereits angekündigten Vorruhestands- und Abfindungsprogrammen ein. In den nächsten drei Monaten solle die Zahl der Mitarbeiter - vor allem in den USA und Kanada - um insgesamt 2400 gesenkt werden. Diese Schritte würden dazu beitragen, das Ziel zusätzlicher Kostensenkungen von einer Milliarde Dollar jährlich zu erreichen.

Im dritten Quartal hatte Xerox eigenen Angaben zufolge mit Hilfe von aggressiven Kostensenkungen einen Reingewinn von 105 Millionen Dollar erzielt. Ende September hatte Xerox weltweit 69.900 Menschen beschäftigt, davon 40.900 in den USA.

Xerox-Aktien stiegen in einem freundlichen Marktumfeld um 2,74 Prozent auf 8,25 Dollar.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%