Kosteneinsparungen
SAP SI richtet Geschäftsbereiche neu aus

Das IT-Beratungshaus SAP SI rechnet auch im ersten Halbjahr 2003 nur mit zurückhaltenden Investitionen von Firmen in ihre IT-Infrastruktur und reagiert mit einer Neuausrichtung auf das veränderte Marktumfeld.

Reuters FRANKFURT. "Wir erwarten, wenn überhaupt, eine Markterholung erst für das dritte beziehungsweise vierte Quartal 2003", sagte Finanzvorstand Joachim Müller am Montag der Nachrichtenagentur Reuters. Bei der Neuausrichtung der einzelnen Geschäftsfelder stünden eine stärkere Orientierung nach Branchen sowie die internationale Ausrichtung der Firma im Mittelpunkt. Dank der eingeleiteten Kosteneinsparungen habe sich die Profitabilität im gerade zu Ende gegangenen dritten Quartal gegenüber dem Vorquartal verbessert. An der erst im Juli reduzierten Umsatz- und Ergebnisplanung für 2002 hält der Finanzchef weiter fest.

"Wir bewegen uns innerhalb der im Juli reduzierten Planung für das Gesamtjahr, was Ergebnis und Umsatz betrifft", sagte Müller. Diese sehen ein Umsatzwachstum von neun bis zwölf Prozent (Vorjahr: knapp 270 Millionen Euro) sowie eine operative Gewinnmarge (Ebitda) ohne Restrukturierungskosten von ebenfalls neun bis zwölf Prozent vor. "Der derzeitige Auftragsbestand gibt uns Sicherheit, unsere Jahresziele zu erreichen."

Mit der Ergebnisentwicklung im abgelaufenen dritten Quartal zeigte sich Müller zufrieden. "Wir haben im dritten Quartal eine Verbesserung in puncto Profitabilität erreicht", sagte er mit Blick auf das zweite Quartal. Die eingeleiteten Maßnahmen zur Kostensenkung hätten erste Erfolge gezeigt. Die mehrheitlich zum Walldorfer Softwarekonzern SAP gehörende Dresdner SAP SI hatte erst Mitte September wegen des schwachen Marktumfeldes einen weiteren Stellenabbau angekündigt. Statt der ursprünglich geplanten 50 bis 70 Stellen sollen nun bis Jahresende rund 150 Arbeitsplätze auf dann 1680 Stellen gestrichen werden. Einen erneuten Stellenabbau schloss Müller gegenwärtig aus. "Es gibt derzeit keine Überlegungen, weitere Maßnahmen vorzunehmen."

Auf die weiterhin angespannte Lage in der IT-Branche sowie einer veränderten Nachfragestruktur will Müller mit einer Neuordnung der Geschäftsbereiche Beratung, Komponenten und Outsourcing reagieren. "SAP SI wird künftig stärker branchenorientiert arbeiten." Einzelheiten will der Finanzchef im Verlauf des vierten Quartals nennen. Zur Zeit bedient der IT-Dienstleister nahezu alle wichtigen Branchen von der Automobilindustrie über Banken bis hin zur Telekommunikation.

Müller sagte zudem: "Im Zusammenhang mit der Neuausrichtung spielt eine Expansion ins europäische Ausland sowie eine Verstärkung der Marktposition in den USA eine wichtige Rolle. Wenn man mittel- bis langfristig erfolgreich sein will, muss man international aufgestellt sein." Zukäufe seien derzeit aber kein Thema. Derzeit ist SAP SI neben Deutschland auch in der Schweiz und in den USA aktiv.

Die von der Deutschen Börse AG geplante Neuordnung der deutschen Börsenlandschaft samt Einstellung des Neuen Marktes sieht Müller als wichtigen Schritt, um das verloren gegangene Vertrauen der Investoren in die Kapitalmärkte zurückzugewinnen. Die im Auswahlindex Nemax50 des Neuen Marktes gelistete SAP SI strebe dann eine Aufnahme in den im Gegensatz zum "Domestic Standard" mit höheren Zugangsvoraussetzungen ausgestatten "Prime Standard" an.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%