Kostenloses Lesevergnügen wird eine Woche dauern
Nach dem Zeitungskrieg: Verlage umwerben Gratisleser

dpa KÖLN. Nach dem Ende des so genannten Kölner Zeitungskriegs haben der Axel Springer Verlag und der Verlag M. DuMont Schauberg am Montag in Köln damit begonnen, Gratis-Leseproben von "Bild" und "Express" zu verteilen. Sie wurden in den Kästen ausgelegt, in denen die beiden Verlage bisher ihre Gratis-Blätter "Köln extra" (Springer) und "Kölner Morgen" (DuMont Schauberg) verbreitet hatten. Deren Erscheinen war gestoppt worden, nachdem der norwegische Schibsted - Verlag sein kostenloses Blatt "20 Minuten Köln" eingestellt hatte. Auch vom "Kölner Stadt-Anzeiger" und von der "Kölnischen Rundschau", die auch im Verlag M. DuMont Schauberg erscheinen, sollen in dieser Woche "Qualitätsproben" verteilt werden.

"Wir hoffen, dass die Leser, die sich bisher an die Gratiszeitungen gewöhnt haben, auf Kölner Stadt-Anzeiger, Express oder Kölnische Rundschau umsteigen", sagte am Montag der Sprecher des Verlages M. DuMont Schauberg, Hasso Graf Bülow von Dennewitz. Am Freitag hatte der Verlag angekündigt, dass das "kostenlose Lesevergnügen" eine Woche dauern werde.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%