Kostensenkungen zeigen Erfolg
British Airways verzeichnet Rekordverlust

Die britische Fluggesellschaft British Airways (BA) hat im abgelaufenen Geschäftsjahr erstmals seit der Privatisierung vor 15 Jahren einen Verlust verzeichnet, dabei aber noch besser als von Analysten erwartet abgeschnitten.

Reuters LONDON. Die britische Fluggesellschaft British Airways (BA) hat im abgelaufenen Geschäftsjahr erstmals seit der Privatisierung vor 15 Jahren einen Verlust verzeichnet, dabei aber noch besser als von Analysten erwartet abgeschnitten.

Der Vorsteuerverlust des Unternehmens habe im Geschäftsjahr zum 31. März 200 Millionen Pfund (rund 318 Millionen Euro) betragen, teilte BA am Montag in London mit. Damit fiel der Verlust allerdings geringer aus als die Analystenprognose von 306 Millionen Pfund. BA teilte weiter mit, der Markt werde wohl schwach bleiben, allerdings sollte ein weiterer Kapazitätsabbau die Rendite stützen und die Auslastung der Flugzeuge erhöhen. "In einem schwachen Umsatzumfeld bleiben die Kosten der Fokus", erklärte BA-Chairman Colin Marshall.

Die BA-Aktien legten im frühen Handel um 3,4 Prozent auf 243,5 Pence zu.

Als Reaktion auf den Nachfrageeinbruch infolge der Konjunkturflaute und der Anschläge in den USA vom 11. September hatte BA bereits in den vergangenen Monaten Kapazitäten und Stellen abgebaut. Die Kostensenkungen hätten dazu beigetragen, ein besser als erwartetes Ergebnis vorlegen zu können, sagte BA-Chef Rod Eddington.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%