Archiv
KPN: Bell South dürfte Partnerschaft bald beenden

vwd DEN HAAG.Die Partnerschaft zwischen KPN - Koninklijke PTT Nederland NV, Den Haag, und Bell South Corp, Atlanta, wird nicht mehr lange bestehen. Wie der Verwaltungsratsvorsitzende von KPN, Paul Smits, am Montag sagte, rechnet er damit, dass BellSouth die Allianz so schnell wie möglich beenden will. Der US-Konzern besitzt zur Zeit einen Anteil von 22,5 % an E-Plus, der deutschen Mobilfunksparte von KPN. Ab dem 9. Juni hat BellSouth das Recht, diesen in Aktien der KPN-Gruppe zu tauschen oder ihn in einen Anteil an der KPN-Mobilfunksparte umzuwandeln.

Da den US-Konzern nach Ansicht von Smits eher eine "finanzielle Partnerschaft" mit KPN verbindet als eine strategische Allianz, geht er davon aus, dass BellSouth "so früh wie möglich" eine Beendigung der Zusammenarbeit in der jetzigen Form anstrebt. Gleichzeitig gab der niederländische Telekommunikationskonzern im Verlauf seiner Bilanzpressekonferenz bekannt, er könne nicht garantieren, dass das IPO seiner Mobilfunksparte noch in diesem Jahr erfolgen werde.

Deshalb seien eventuelle Einnahmen aus einem Börsengang des Geschäftsbereichs im laufenden Jahr auch nicht vorveranschlagt worden. Nach Angaben von KPN wird sie ihr selbstgestecktes Ziel nicht erreichen, 300 000 Nutzer für den High-Speed-Internetdienst ADSL im laufenden Jahr zu werben.

KPN

Telecom übertrifft Gewinn-Erwartungen

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%