Archiv
KPN will nun doch Anteile an KPNQwest veräußern

Der hochverschuldete niederländische Telekommunikationskonzern KPN will sich nun doch von Anteilen an der Datenkommunikations-Tochter KPNQwest trennen und verhandelt mit dem US-Partner Qwest über die Möglichkeit eines vorzeitigen teilweisen Verkaufs von Aktien.

Reuters AMSTERDAM. KPN befinde sich in Gesprächen mit dem US-Telekom-Konzern Qwest, um eine Änderung der bestehenden Vereinbarung zu erreichen, dass keiner der beiden Hauptgesellschafter Anteile vor dem Jahr 2004 verkaufen darf, sagte ein KPN-Sprecher am Donnerstag in Amsterdam. Bislang hatte KPN erklärt, sich derzeit nicht von KPNQwest trennen zu wollen, da die Tochter Teil des Kerngeschäfts sei. KPN will nach Angaben des Sprechers in den Gesprächen erreichen, dass Qwest die Möglichkeit zum Verkauf von Unternehmensanteilen an KPNQwest vor dem Jahr 2004 einräumt. Der Verkauf aller Anteile stehe jedoch nicht zur Disposition, fügte der Sprecher hinzu. Über das weitere Vorgehen bei KPNQwest werde nach dem Amtsantritt des neuen KPN-Vorstandschef Ad Scheepbouwer zum 1. November entschieden.

Qwest und KPN halten jeweils 44 % an KPNQwest. Das Unternehmen bietet weltweit Datenkommunikations-Dienstleistungen an. Die restlichen zwölf Prozent werden an der Börse gehandelt. Bei festem Gesamtmarkt zogen die Aktien von KPN am Donnerstag um gut zwei Prozent und die Papiere von KPNQwest um knapp zehn Prozent an.

Bislang hatten die seit Wochen an der Börse kursierenden Gerüchte um ein Verkaufsinteresse von KPN für seine Anteile für deutliche Kurseinbußen bei KPNQwest gesorgt. KPN trennt sich zur Reduzierung seiner durch den Kauf von Mobilfunklizenzen und Firmenübernahmen angehäuften Schulden seit Monaten von einzelnen Beteiligungen und Randaktivitäten. Ende Juni hatte KPN die Tochter KPNQwest noch als nicht zum Verkauf stehenden Teil des Kerngeschäfts bezeichnet.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%