Kräftiges DSL-Wachstum
Telekom setzt erfolgreich auf Breitband

Die Deutsche Telekom verzeichnet weiterhin einen kräftigen Zuwachs der schnellen DSL-Anschlüsse fürs Internet. Der für Marketing und Vertrieb zuständige Vorstand bei der Telekom-Festnetzsparte T-Com, Achim Berg, sagte am Montag in München, T-Com habe bis dato vier Mill. DSL-Anschlüsse vermarktet. Diese Marke sei früher als geplant erreicht worden.

HB MÜNCHEN. Ende August hatte die Telekom 3,9 Mill. DSL-Anschlüsse verkauft und ihre Erwartungen an die DSL-Vermarktung bis Jahresende auf 4,2 Mill. Anschlüsse erhöht. Eine neue Zielmarke für das Gesamtjahr wollte der T-Com-Manager nicht nennen. "Bislang haben wir das Ziel für 2003 noch nicht angehoben", sagte Berg.

DSL-Anschlüsse ermöglichen höhere Datenübertragungsraten als analoge oder digitale Telefonanschlüsse und eignen sich daher vor allem für die Nutzung des Internets. Privat- und Geschäftskunden können mit DSL-Anschlüssen auch umfangreiche Video- oder Audio-Dateien schnell aus dem Internet herunterladen oder Daten über das Netz verschicken. Für DSL-Anschlüsse müssen die Kunden eine deutlich höhere monatliche Grundgebühr als für herkömmliche analoge oder digitale Anschlüsse zahlen.

Die Telekom-Festnetzsparte T-Com setzt mit dem Breitband-Angebot unter anderem auf Videos aus dem Internet. Die neue Plattform für Multimedia-Inhalte ermögliche die Übertragung von Filmen in DVD-Qualität, betonte Roland Kittel, T-Com-Bereichsvorstand Produktion und Service. Derzeit könnten allerdings gleichzeitig nur 30 000 Filme heruntergeladen werden, was für den Massenmarkt nicht ausreiche.

Die Telekom vermarktet seit gut drei Jahren DSL-Anschlüsse und hielt zuletzt noch einen Marktanteil von rund 90 % in Deutschland. Mittlerweile bekommt der größte europäische Telekom-Konzern jedoch bei der DSL-Technik zunehmend Konkurrenz durch Wettbewerber wie beispielsweise Arcor. Ende vergangenen Jahres hatte die Telekom 3,1 Mill. DSL-Kunden und damit binnen Jahresfrist rund eine Million neue Kunden für die Technik gewonnen. Bis zum Jahr 2010 rechnet der Bonner Konzern mit 15 Mill. DSL-Kunden. Bei der DSL-Verbreitung ist Deutschland in Europa führend, weltweit zählt Südkorea die meisten DSL-Anschlüsse.

Zum Geschäftsverlauf der innerhalb des Telekom-Konzerns dominierenden Festnetzsparte im abgelaufenen dritten Quartal wollte sich der T-Com-Manager nicht äußern. Die Telekom will Mitte November ihre Finanzkennzahlen für das zurückliegende Vierteljahr bekannt geben. T-Com liefert den Großteil des Umsatzes und des Gewinns des Konzerns Deutsche Telekom.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%