Kräftiges Plus in den ersten neun Monaten
Teleplan bleibt für 2002 vorsichtig optimistisch

Der niederländische IT-Dienstleister Teleplan bleibt trotz eines deutlichen Ergebniszuwachses in den ersten neun Monaten für das Gesamtjahr nur vorsichtig optimistisch.

Reuters VELDHOVEN. Zwar rechne Teleplan weiter mit einer positiven Entwicklung für das Restjahr 2002, teilte das Unternehmen am Mittwoch im niederländischen Veldhoven mit. Die Weltkonjunktur verlaufe indes schleppend und habe verzögernde Auswirkungen auf den Abschluss von neuen Verträgen. Zudem verwies Teleplan auf die Kursentwicklung des Dollar, der seit Jahresbeginn zum Euro deutlich verloren hatte. Für 2002 werde ein Ergebnis vor Zinsen und Steuern (Ebit) von rund 36 Mill. Euro erwartet. Dies liegt am unteren Rand der zuletzt auf 36 bis 40 Mill. Euro gesenkten Prognose für dieses Jahr. Beim Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (Ebitda) geht das am Neuen Markt gelistete Unternehmen für 2002 von rund 53 Mill. Euro aus.

In den ersten neun Monaten stieg nach vorläufigen Zahlen von Teleplan der Gesamtumsatz im Vergleich zum Vorjahreszeitraum um 25 Prozent auf 405 Mill. Euro. Das Ebitda habe sich um 36 Prozent auf 34,2 Mill. Euro erhöht. Beim Ebit verzeichnete das Unternehmen ein Plus von 43 Prozent auf 21,1 Mill. Euro. "Diese Neunmonatszahlen belegen die Robustheit des Teleplan-Geschäftsmodells auch in schwieriger Zeit", erklärte die Gesellschaft. Teleplan hatte Anfang August nach einem schwachen zweiten Quartal, dass durch die Dollarschwäche und ein Restrukturierungsprogramm für die Region Europa/Nahost belastet worden war, seine Jahresplanung gesenkt.

Teleplan konnte Umsätze und Margen steigern

Ferner teilte Teleplan mit, dass das Ergebnis im dritten Quartal die ersten beiden Quartale deutlich übertroffen habe. Bei einem Gesamtumsatz von 146 Mill. Euro sei ein Ebitda von 13,4 Mill. Euro und ein Ebit von 9,1 Mill. Euro erwirtschaftet worden. Dies sei beim Ebit ein Anstieg von 54 Prozent zum zweiten Quartal. Umsätze und Margen hätten sich verbessert, hieß es ohne nähere Angaben. Die Nettoverschuldung lag nach Unternehmensangaben zum Ende des dritten Quartals bei rund 63 Mill. Euro nach 69 Mill. Euro zum Ende des zweiten Jahresviertels.

Den vollständigen Bericht zum dritten Quartal will Teleplan am 14. November vorlegen

.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%