Kräftiges Wachstum bei den Girokonten
Postbank brilliert mit Rekordergebnis

Mit einem Rekordergebnis im Rücken will die Postbank ihre Position bei Privat- und Geschäftskunden deutlich ausbauen. Das Geschäftsjahr 2000 sei ein solides Fundament, sagte Vorstandschef Wulf von Schimmelmann am Montag in Frankfurt am Main. Und das laufende Jahr verspreche 2000 noch zu toppen. Zugleich kündigte Schimmelmann den Mehrheitserwerb an einer Tochter der Deutschen Verkehrsbank an.

ap FRANKFURT. Die Postbank hat im vergangenen Jahr ihr Vorsteuerergebnis von rund 80 auf 234 Mill. ? (rund 456 Mill. DM) nahezu verdreifacht. Dazu trug das Geschäftsfeld Privatkunden mit 117 Mill. ? den Löwenanteil bei. Der Jahresüberschuss betrug 149 Mill. ?. Der Zinsüberschuss verbesserte sich um 318 Mill. auf 1,65 Mrd. ?. Der Provisionsüberschuss wuchs um 47 Mill. auf 448 Mill. ?. Das Handelsergebnis legte leicht auf fünf Mill. ? zu.

Die Zahl der Girokonten wuchs kräftig um 80 000 auf 3,63 Mill. Konten. Der im vergangenen Jahr gestartete Direkt-Broker der Postbank, Postbank Easytrade, liege mit 280 000 Depots in der Spitzengruppe des deutschen Marktes. Mittelfristig wolle die Postbank mit Easytrade einer der führenden Anbieter für Wertpapiere werden, kündigte von Schimmelmann an. Unter dem Motto, ein Kunde, ein Depot, ein Konto wolle man aus einer Hand den Zugang zu einer umfangreichen Palette von Bank- und Wertpapierdienstleistungen anbieten.

Auch im Bereich Geschäftskunden wolle sich die Postbank stärker etablieren. Mit fast 400 000 Geschäftskunden verfüge die Postbank über eine hervorragende Kundenbasis, die sie im Unterschied zu anderen Banken als Chance für ihr Kerngeschäft begreife, sagte der Vorstandschef. Insbesondere bei kleineren und mittelständischen Gewerbekunden, die wegen ihrer geringeren Umsätze oft für andere Banken unattraktiv seien, wolle die Postbank Flagge zeigen.

Rund drei Viertel des Geschäftes der Postbank laufen den Angaben zufolge über das Filialnetz der Deutschen Post. Die gemeinsame Nutzung sei für Konzern und Kunden von großem Wert. Bis 2002 soll die Zahl der so genannten Center-Filialen, die nicht nur klassische Finanz- und Postdienstleistungen anbieten, sondern auch Beratung für Post -, Postbank - und Telekommunikations-Services auf über 720 erweitert werden.

Auf Grund des im Plan liegenden Ergebnisses des ersten Quartals, zeigte sich Schimmelmann sehr zuversichtlich, 2001 das Vorjahrerergebnis zu übertreffen. Im ersten Quartal wies die Postbank ein Vorsteuerergebnis auf Vorjahresniveau von 77 Mill. ? aus.

Weiter sagte der Vorstandschef, mit dem Erwerb von zunächst 51 % der Deutschen-Verkehrsbank-Tochter DVB Processing könne die Postbank Lösungen für die kartengestützte Zahlungsabwicklung aus einer Hand anbieten.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%