Krankenhäuser stellten Operationen bis auf Notfälle ein
Blair lässt Blockaden von Tanklagern durch Polizei auflösen

Die britische Polizei hat am Dienstag nach den Worten von Premierminister Tony Blair die meisten Blockaden von Raffinierien und Tanklagern aufgelöst.

Reuters LONDON. Blair sagte am Abend, das Ziel der Regierung sei es, die Versorgung des Landes mit Benzin und Diesel innerhalb von 24 Stunden zu normalisieren. Die Ölgesellschaften im Land hätten einem Treibstofftransport unter Polizeischutz zugestimmt. Die Regierung werde ihre Kraftstoffsteuern nicht senken, auch wenn er die Proteste gegen die hohen Preise verstehe. "Legitime Proteste sind eine Sache, die Geschäfte im Land zum Erliegen zu bringen ist eine andere", sagte Blair.

Großbritannien ist derzeit in Westeuropa am schwersten von den Protesten gegen die gestiegenen Treibstoffpreise betroffen. Bis zum Abend waren in mehr als der Hälfte aller Tankstellen durch Straßenblockaden und Hamsterkäufe Benzin und Diesel ausgegangen. In einigen Regionen blieben Züge mangels Treibstoffs stehen. Krankenhäuser stellten Operationen bis auf Notfälle ein. Auch in Deutschland, Belgien und den Niederlanden protestierten Fuhrunternehmer und Bauern gegen den Preisanstieg bei Kraftstoffen. Die Verkehrsminister der EU planten eine Sondertagung zu den Auswirkungen des Ölpreises.

Angefangen hatten die Proteste in Frankreich, wo Fuhrunternehmer und Landwirte in der vergangenen Woche eine Senkung der Mineralösteuer erreicht hatten.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%