Krankenkassen 2001 mit Defizit von knapp drei Mrd Euro
Aus dem Überschuss wurde ein Minus

Die gesetzlichen Krankenkassen haben 2001 zum ersten Mal seit fünf Jahren ein Defizit verzeichnet.

Reuters BERLIN. Mit einem Minus von knapp drei Milliarden Euro überschritten sie deutlich die Schätzungen des Bundesgesundheits-Ministeriums.

Gesundheitsministerin Ulla Schmidt (SPD) teilte am Donnerstag in Berlin mit, die Kassen hätten vergangenes Jahr mit einem Defizit von 2,92 Milliarden Euro abgeschlossen. Für das laufende Jahr seien aber schwarze Zahlen zu erwarten. Die Beitragssätze blieben in diesem Jahr stabil. Der Durchschnittssatz werde sich 2002 auf etwas unter 14 Prozent einpendeln. Ende vergangenen Jahres hatte Schmidt ein Defizit für 2001 von rund zwei Milliarden Euro prognostiziert. Insgesamt hätten die Kassen 2001 rund 138 Milliarden Euro ausgegeben, teilte Schmidt mit.

Im Jahr 2000 hatten die Kassen noch einen Überschuss von 610 Millionen Mark (rund 312 Millionen Euro) verzeichnet.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%