Archiv
Krankenkassen planen Kuren im Ausland

Mehrere gesetzliche Krankenkassen wollen ihren Versicherten nach Presseberichten künftig Kuraufenthalte im Ausland erstatten. Wie die „Bild“-Zeitung berichtet, planen die Techniker Krankenkasse und die Deutsche Angestellten-Krankenkasse entsprechende Verträge.

dpa HAMBURG. Mehrere gesetzliche Krankenkassen wollen ihren Versicherten nach Presseberichten künftig Kuraufenthalte im Ausland erstatten. Wie die "Bild"-Zeitung berichtet, planen die Techniker Krankenkasse und die Deutsche Angestellten-Krankenkasse entsprechende Verträge.

Im Gespräch seien unter anderem Abkommen mit tschechischen Kurorten. Die "Financial Times Deutschland" hatte am Montag berichtet, dass die Hanseatische Ersatzkasse als erste gesetzliche Kasse ihren Versicherten stationäre Kuren im Ausland anbieten will. So sei bereits ein Vertrag mit Marienbad in Tschechien geschlossen worden.

Nach "Bild"-Angaben will die Techniker Krankenkasse ab Mitte 2005 stationäre Kuraufenthalte im Ausland bezahlen. Als weitere Kasse erwäge die Barmer Ersatzkasse, eine solche Leistung anzubieten. Laut "FTD" haben die Krankenkassen bisher lediglich einzelne Leistungen von ambulanten Kuren im Ausland erstattet, die aus medizinischen Gründen dort erfolgen müssten. Den deutschen Kurorten drohe nun heftiger Wettbewerb.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%