Kredikarten-Betrug nimmt rapide zu
Chip soll künftig Kreditkarten schützen

Der Magnetstreifen auf Kreditkarten wird nach Informationen der "Welt am Sonntag" künftig durch einen Chip ersetzt, der schwerer von Betrügern zu entschlüsseln ist.

dpa BERLIN. Zudem werde zur Bekämpfung der Kreditkartenkriminalität beim Zahlungsverkehr im Internet ein gegenseitiges Erkennungsverfahren von Rechnern zum Einsatz kommen. Darauf habe sich der Innenausschuss des Bundestages parteiübergreifend verständigt, berichtet das Blatt. Eine Mehrheit im Parlament sei damit gesichert.

In Deutschland waren Ende 2000 knapp 18 Millionen Kreditkarten im Umlauf, zusammen mit den EC-Karten sollen es sogar rund 100 Millionen Zahlungskarten sein. Sie werden immer öfter Ziel von Kriminellen: Laut Statistik stieg der Betrug mit Kredit- und EC-Karten im vergangenen Jahr um 54 Prozent im Vergleich zu 1999.

Die europäischen Kreditkartenorganisationen hatten im März angekündigt, sie wollten den wachsenden Betrug mit Chips auf den Plastikkarten eindämmen. Meist werden die aus dem Magnetstreifen abgegriffenen Daten von der organisierten Kriminalität ins Ausland transferiert und auf Blankokarten übertragen. Bis 2005 soll deshalb der Chip den Magnetstreifen ersetzen, hatte das Kartenunternehmen Visa angekündigt.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%