Kreditderivate
Knauserige Banken

Alan Greenspan, der langjährige Chef der amerikanischen Notenbank, bezeichnet sie als die „wichtigste Finanzinnovation seit Jahrzehnten“. Im nächsten Atemzug schimpft der Altmeister der Geldpolitik jedoch über „unvorstellbare“ Zustände bei der Abwicklung dieses Finanzinstruments.

MANHATTAN. Die Rede ist von einer speziellen Form von Kreditderivaten, den so genannten Credit Default Swaps (CDS). Mit diesen erst wenige Jahre alten, explosiv wachsenden Finanzkontrakten sichern sich Anleihebesitzer gegen Zahlungsausfälle ab.

CDS zeigen die Chancen neuer Finanzinstrumente auf, rufen aber auch deren Risiken in Erinnerung. CDS beweisen zudem, dass die Finanzbranche immer noch zu stark auf kurzfristigen Profit und zu wenig auf langfristige Vorsorge achtet. Denn die Abwicklungsprobleme im CDS-Handel hätten sich mit frühzeitigen Investitionen in Computersysteme und Personal verhüten lassen.

Die Wurzel des Übels steckt in der Vernachlässigung der verächtlich „Back Office“ (Hinter-Büro) genannten Abwicklungsabteilungen der Investmentbanken, die den CDS-Handel organisieren. Dort ist ein Rückstau entstanden. Transaktionen, die Händler meist am Telefon vereinbaren, werden oft erst Tage oder gar Wochen später abgewickelt. Investoren erhalten erst verspätet Bestätigungen für ihre Trades. Falls ein größerer Unfall morgen die Finanzmärkte durcheinander wirbelt, drohen Chaos und tagelange Unklarheit darüber, wer wem eigentlich genau welche Zahlungen schuldet.

Käufer von Credit Default Swaps sichern sich gegen Zahlungsausfälle einer Anleihe ab, zum Beispiel des Autoherstellers General Motors. Falls General Motors Konkurs anmeldet und seine Anleihe nicht zurückzahlt, ersetzt der CDS-Verkäufer den Schaden. Er darf dafür die General-Motors-Anleihe verlangen.

Was aber, wenn der Käufer die betreffende Anleihe gar nicht besitzt und nur mit CDS spekuliert hat, wie das viele Hedge-Fonds tun? Diese Frage haben die Erfinder dieser Kontrakte zu wenig bedacht. Deshalb beeilt sich jetzt eine Expertengruppe unter Führung der New Yorker Notenbank zum Abhilfe. Wie das Problem entstand, ist verständlich. Dass aber ein Aufruf der Notenbank zur Lösung führt, klingt - wie Greenspan richtig anmerkt - „unvorstellbar“.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%