Kreditlinien reduziert
IPC Archtec revidiert Pläne

Nach der Reduzierung der Kreditlinien für Lieferanten muss die IPC Archtec AG, Niederaichbach, ihre Planungen für das Geschäftsjahr 2002 überarbeiten. Die neuen Prognosen sollen am Freitag vorgelegt werden, teilte der am Neuen Markt geführte Vermarkter von Notebooks, Monitoren und Zubehör mit.

vwd MÜNCHEN. Kreditversicherer hatten der Mitteilung zufolge für alle Lieferanten des Unternehmens die Versicherungslinien teilweise oder gänzlich reduziert. In den nächsten Tagen werde mit Hausbanken und Kreditversicherern über eine "von allen Seiten getragene Lösung" verhandelt, hieß es weiter.

Die Reduzierung der Versicherungslinien führt Finanzvorstand Reinhard Oppowa auf den Rückzug einer der vier Hauptbanken des Unternehmens in der Vorwoche zurück. "Das ist offenbar ein Dominoeffekt", sagte Oppowa am Montag vwd. Der Rückzug einer der vier Banken sei "unerwartet und ohne erkennbare Vorankündigung" erfolgt, hatte IPC vorige Woche erklärt. Dadurch seien die bestehenden Kreditlinien in einem "mittleren zweistelligen Millionenbetrag" reduziert worden.

Ob der Rückzug der Bank bzw. der Kreditversicherer auf Unstimmigkeiten bei der IT GmbH-Com der BEMI-Gruppe zurückzuführen ist, ließ Oppowa offen. "Das wäre reine Spekulation", sagte er. Die BEMI-Gruppe, an der IPC mit 75 Prozent beteiligt ist, hatte im Geschäftsjahr 2001 mit einem außerplanmäßigen Betriebsverlust von 6,7 Millionen Euro das Gesamtergebnis der IPC belastet. Nach Vorliegen einer Sonderprüfung bei der IT GmbH-Com hatte der IPC-Vorstand Betrug bei dem Beteiligungsunternehmen nicht ausgeschlossen und mögliche Regressansprüche angekündigt. Durch den Verlust von Rechnungen für ausgelieferte Drucker sei der IPC ein Schaden in Höhe von neun bis zehn Millionen Euro entstanden. Möglicherweise seien Manipulationen an PC-Systemen vorgenommen worden, hatte der IPC-Vorstand mitgeteilt.

Im ersten Quartal des laufenden Geschäftsjahres hatte die BEMI-Gruppe bekanntlich einen Anteil von 38,5 Prozent (40 Millionen Euro) des Gesamtumsatzes von IPC von 104,02 Millionen Euro erwirtschaftet. Nach den bisherigen Planungen wollte IPC in den Geschäftsjahren 2002 und 2003 den Umsatz um jeweils 30 Prozent steigern. Im abgelaufenen Jahr hatte das Unternehmen 444,16 Millionen Euro erlöst. Das Ergebnis vor Zinsen und Steuern (Ebit) sollte ursprünglich im laufenden Jahr auf 28,7 Millionen Euro und ein Jahr darauf auf 37,3 Millionen Euro angehoben werden, nachdem IPC 2001 einen Ebit-Rückgang um 70 Prozent auf 4,4 Millionen Euro erzielt hatte.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%